Nordseite der Drei Zinnen

Rundwanderung Drei Zinnen – Wandern in Südtirol

Montag, letzter Tag. Heute gönnen wir uns eine leichte Wanderung, die man schon fast als Spaziergang in den Dolomiten bezeichnen kann. Die Umrundung der Drei Zinnen gehört zum Pflichtprogramm eines jeden Südtirolers. Dieses Pflichtprogramm muss einfach mal erfüllt werden!

Normalerweise hätten wir als Südtiroler die Tour im Fischleintal bei der Talschluss Hütte beginnen sollen, aber wieder 1.000 Höhenmeter zu bezwingen ist uns heute einfach zu viel. Wir wählen also die leichte Tour, welche bei der Auronzo Hütte in der Provinz Belluno startet. Die Hütte erreicht man über eine mautpflichtige Straße (20 Euro) von der südlichen Seite der Drei Zinnen in der Provinz Belluno.

Start der Rundwanderung Drei Zinnen bei der Auronzo Hütte

Die beste Freundin von allen und ich starten mit dem „Spaziergang“ auf 2.326 m bei der Auronzo Hütte und haben mehr oder weniger nur 200 Höhenmeter vor uns. Los geht es in Richtung Osten zur Laveredo Hütte und dann weiter bis zum Paternsattel (Panoramabild 1), dem höchsten Punkt unseres Spazierganges auf 2.452 m.

360° Drei Zinnen Osten
360° Ost Ansicht der Drei Zinnen

Bild anklicken, um das 360°-Kugelpanorama von den Drei Zinnen zu starten!

Von hier aus beginnt der schöne Nordteil der Rundwanderung mit dem typischen Bild der Drei Zinnen, die uns ihre langen Schatten weit entgegenwerfen. Wir könnten, wenn wir wollten, einen kurzen Abstecher zur Drei Zinnen Hütte machen, aber wir entscheiden uns dafür, direkt zur Hütte Lange Alm zu gehen. Zuerst wird natürlich noch ein Panoramafoto (Panoramafoto 2) gemacht.

360° Drei Zinnen Norden
360° Nord-Ansicht der Drei Zinnen

Bild anklicken, um das 360°-Kugelpanorama von den Drei Zinnen zu starten!

Lange Alm – Jausestation unter den Drei Zinnen

Bei der Hütte Lange Alm angekommen, genehmigen wir uns eine kleine Jause: Speck am Brettl und weil es so schön ist, muss ein drittes Panoramafoto (Panoramafoto 3) erstellt werden.

360° Drei Zinnen Lange Alm
360° Nord-Ansicht: Drei Zinnen mit Lange Alm

Bild anklicken, um das 360°-Kugelpanorama von den Drei Zinnen zu starten!

So, nun ist es nicht mehr weit bis zum Ausgangpunkt, aber was sieht die beste Freundin von allen so kurz vor dem Ziel? Schon wieder eine ziemlich exponierte Stelle mit Tiefblick und einen schmalen Steig. Es muss sein! Im Gänsemarsch geht es Mann hinter Frau nacheinander zurück bis zu unserem Ausgangspunkt.

Eckdaten der Tour Rundwanderung Drei Zinnen:

Ausgangspunkt: Auronzo Hütte
Gehzeit: circa 2 Stunden
Länge der Umrundung der Drei Zinnen: circa 7 km
Höhe: 2.326 m ü. d. M.  bis 2.452 m runter auf 2.313 m und dann wieder rauf auf 2.326 m
Gelände: Fels, mit Steinen durchsetzte Wiesen, Schotter
Schwierigkeitsgrad: sehr leicht am Anfang, nur der letzte Teil ist etwas exponiert
Ausblick: Drei Zinnen und umliegende Bergwelt

Unterkunftstipps

Die schönsten Wanderhotels in Südtirol. FIRST CLASS Hotels, mindestens einmal pro Woche eine geführte Wanderung in den Dolomiten (mit ausgebildetem Wander- oder Bergführer oder ortskundigem Hotelpersonal), Verleih von Wanderstöcken, Rucksäcken und Trinkflaschen, Wanderbibliothek mit Wanderführer, Pflanzenführer und Straßenkarten bieten.

Umrundung Drei Zinnen

Bildimpressionen:

Dolomiten Wanderurlaub Prags: Tage [1] [2] [3] [4]

37 Gedanken zu „Rundwanderung Drei Zinnen – Wandern in Südtirol“

  1. Siggi Weber sagt:

    Hallo,bin peer Zufall auf Ihrer schönen und informativen Homepage gestoßen. Da wir in diesem Jahr wieder unseren Urlaub im Ahrntal verbringen, möchten wir auch einmal die Drei Zinnen umwandern.
    Die Infos auf Ihre Seite waren für uns sehr gut.Danke.
    Mit freundlichen Grüßen S&K Weber

  2. admin sagt:

    Vielen Dank für Ihre nette Rückmeldung. Ich wünsche Ihnen schon im Voraus einen tollen Urlaub im schönen Ahrntal.

  3. Rothbarth sagt:

    Welche der Touren kann man als Mehrtagestouren mit Übernachtungen auf verschiedenen Hütten empfehlen und wo könnte man das Auto für mehrere Tage stehen lassen? Wir wollen die Tour Der drei Zinnen in diesem Urlaub in Angriff nehmen? Vielleicht haben Sie noch ein paar Tips, Tricks bzw. gute Ratschläge für uns übrig? Wir sind beide 45 bzw. 46 Jahre und unternehmen jedes Jahr größere Wanderungen. Dennoch lassen wir Klettertouren und gefährliche Klettersteige aus. Gruß Ramona und Andreas

  4. admin sagt:

    Für Mehrtagestouren bin ich leider nicht der richtige Ansprechpartner. Ich wandere ausschließlich nur einen Tag und übernachte zu Hause 😉

    Am besten benutzten Sie die Website des digitalen Wandernetzes Südtirols. Diese offizielle Website ist auf die Planung von Wanderungen und Bergtouren in und durch Südtirol spezialisiert. Sie ermöglicht Ihnen ein Routing über die Wanderwege Südtirols mit Ausgabe der Wander-Tour als GPS-Datei, die Sie in Ihr GPS-Gerät hochladen können. Außerdem können Sie das Höhenprofile, die Berghütten bzw. Schutzhütten mit Telefonnummer, den Schwierigkeitsgrades usw. der Wandertour anzeigen lassen.
    Damit dürften Sie für Ihre Wanderung bestens bedient sein!

    Viel Spaß, beim Erwandern der Südtiroler Dolomiten!

  5. Jürgen sagt:

    Ein wirklich informativer Bericht. Vielen Dank. Ich war heute bei den drei Zinnen. Leider waren sie die ganze Zeit in Wolken gehüllt. Ihren Bericht habe ich leider erst jetzt entdeckt. Das war sicherlich nicht mein letzter Besuch bei den drei Zinnen, und dann werde ich bestimmt die vorgeschlagene Tour machen, da ich eher ein Wanderer als ein Bergsteiger bin, ist dies genau das richtige für mich.

  6. admin sagt:

    Freut mich, dass Ihnen mein Bericht gefallen hat.

    @Wolken gehüllt:
    In den Bergen muss man immer auch ein wenig Glück mit dem Wetter haben. Auch ich war gestern in einem Wolkengürtel unterwegs (Wanderbericht wird in ein zwei Wochen folgen). Sicht gleich null 🙁 Dafür konnte ich aber die Wanderung besser genießen, weil ich nicht dauernd den Fotoappart auspacken musste 😉

  7. Jürgen sagt:

    Ja auch ohne Fotoapparat macht das wandern spass. Da kann man es mal wirklich geniessen und die herrliche Gegend auf sich wirken lassen.

  8. Matthias sagt:

    Hallo !

    haben heute abend deinen Bericht zu den Wanderungen gelesen. Habe diese Wanderungen auch in ähnlicher Weise gemacht. Empfehlen kann ich noch das Grünwaldtal Lärchental rechts vom PRagser Wildssee. Finde deine Berichte gut zu lesen und beschreiben die Wanderungen gut.
    Würde mich freuen etwas von dir zu hören

    viele grüße

    matthias

  9. admin sagt:

    Hallo Matthias,

    danke für deine positive Rückmeldung. Werde mir das Grünwaldtal / Lärchtal rechts vom Pragser Wildsee mal ansehen. Vielleicht geht es sich diesen Sommer mal aus…

    Grüße
    Dietmar

  10. Klaus sagt:

    Hallo Dietmar

    dank Deines tollen Berichtes bin ich nun sicher, dass auch ich „ungeübter“ Wanderer diesen Weg mit der herrlichen Landschaft, die ich bisher nur von Fotos und TV kenne, schaffen werde. Ich hoffe, dass das Wetter noch solange mitspielt und wir in der 3. Septemberwoche diese einmalige Wanderung noch hinbekommen.

    Viele Grüsse
    Klaus

  11. admin sagt:

    Hallo Klaus,
    ja die Umrundung der Drei Zinnen ist für Jedermann problemlos machbar. Es gibt nur eine ausgesetzte Stelle, die aber überhaupt nicht schwierig ist, nur etwas ausgesetzt. Ich wünsche eine tolle Wanderung.

    Grüße
    Dietmar

  12. Werner Breuer sagt:

    Kannst Du mir den Beriff „ausgesetzt“ näher erklären. Ich bin im September 2010 mit einer Reisegruppe in Rasen und möchte mit ca. 20 Personen die Umrundung der 3 Zinnen machen. Es handelt sich ausnahmslos um Spaziergänger, denen ich dort sicherlich das Gefühl einer tollen „Leistung“ vermitteln könnte. 2 Stunden sind zu schaffen, zumal es unterwegs ja eine geöffnete Hütte zur Pause gibt.

    Ich selbst war einmal oben an den 3 Zinnen, bin mit meiner Frau die Vorderfront abgegangen und dann wieder zurück.

    Es darf jedoch nirgendwo eine Gefahrenstelle o. ä. sein, wo mir einer schlappmacht oder Angst bekommt..

    Dein Berichte sind absolute Klasse, vor allem mit den Filmen. So etwas tolles habe ich noch nicht gesehen.

  13. admin sagt:

    Hmm… solche Begriffserklärungen sind natürlich recht subjetiv. Ich versuche es mal:
    Das letzte Wegestück zwischen der Lange Alm und dem Ausgangspunkt führt über einen circa 200 m langen circa 45° schräg abfallenden schottrigen Hang. Dieses Stück ist zwar nicht klettertechnisch anspruchsvoll, man kann aufrecht ohne Probleme den Hang queren, aber es ist gefährlich! Einmal ausrutschen, dann gebe es keinen Halt. Wer ängstlich ist, weiche Knie hat oder nicht Tritt sicher ist, sollte dieses Stück nicht passieren.

  14. Tina sagt:

    Hallo, admin,
    dein Bericht über den Rundwanderweg Drei Zinnen ist klasse. Ich plane für eine kleine Gruppe diesen Weg, bin aber durch deinen Kommentar zu Werner (26.01.10) sehr verunsichert. Ganz schwindelfrei sind nicht alle ! Ist dieses Wegstück einigermaßen ausgetreten?
    Gruß
    Tina

  15. Dietmar sagt:

    Hallo Tina,
    das besagte Stück ist ein circa 45° steiler schottriger Hang den man queren muss. Soweit ich mich erinnere nur 40 bis 50 cm breit ausgetreten (wenn man das bei einem Schotterunterghrund so sagen kann). Ich könnte mir gut vorstellen, dass das Stück mal besser begehbar ist, weil gerade instand gesetzt, mal weniger, weil gerade teilweise abgerutscht. Kann also nichts ganz Konkretes sagen. Tut mir leid…

  16. Werner Breuer sagt:

    Hallo Tina,

    wir sind den Weg mittlerweile gegangen. Es ist einfach fabelhaft. Ihr solltet aber schönes Wetter abwarten. Nun zur ausgesetzten Stelle. Wir waren 6 Personen, alle Flachlandtiroler, also mit kaum Erfahrung. Die einzige Stelle, die etwas ausgesetzt ist, sind ca. 50 m, Dort ist ein Seil am Felsen befestigt, wo man sich festhalten kann, also gut festhalten, quer gehen und Schritt für Schritt, schon ist es geschafft. Wir haben alle keine Probleme gehabt. Direkt danach seid Ihr wieder an den Parkplätzen. Es gibt natürlich die Alternative, den Weg anders rum zu gehen. Wenn Ihr am Engpass schon aufgebt, braucht Ihr nicht die ganze Strecke zurück.

    Gruß ‚Werner

  17. Karin Gally sagt:

    Hallo Dietmar!
    Zuerst mal Gratulation zu diesem tollen Bericht und danke an alle die diese „exponierte“ Stelle genauer beschrieben haben, aber ich habe hier trotzdem nochmals eine Frage! Bin auch eher der Spaziergänger- und Walkertyp und habe eher wenig alpine Erfahrung und nun mein Problem- ich hab ein wenig Höhenangst! Muss ich mir diese besagte Stelle nun so vorstellen, dass ich hier total im Freien auf einen schmalen Weg entlang, wo es links und rechts runtergeht wandern muss- oder habe ich auf einer Seite einen Felsen und es ist nur ein schmaler Weg, wo ich mich am Seil hanteln kann? Wir möchten nämlich am Pfingstwochenende diese schöne Runde machen- aber hab halt ein mulmiges Bauchgefühl dabei! Fotos von dieser Stelle hat wahrscheinlich niemand – net lachen!!!!!

    Liebe Grüße aus Niederösterreich

    Karin

  18. Dietmar sagt:

    Hallo Karin,

    da es leider schon ziemlich lange her ist, dass wir diese Drei Zinnen Rundwanderung gemacht haben, kann ich mich leider nicht so super gut daran erinnern. Ich persönlich finde die „exponierte“ Stelle auch für jemand der Höhenangst hat nicht sehr problematisch aber am besten liest du den Kommentar von Werner Breuer. Ich denke dieser Kommentar stellt die beste Antwort auf deine Frage dar. Leider habe ich kein Foto von dieser Stelle. Sie war ziemlich unspektakulär.

  19. Nicole sagt:

    Hallo,
    ich bin durch Zufall auf ihre wirklich tolle Seite gekommen. Und möchte das umbedingt auch mal live sehen.

    Ich habe eine Frage zu den Drei Zinnen.
    Ich bin in den Bergen nicht sehr aprobt aber mein Opa war Bergsteiger und meine Oma wandert heute noch gerne.
    Ich bin sportlich und relativ fit;O)Wandern ist also kein Problem, habe aber wie gesagt keine große Erfahrung in den Bergen.
    Würden sie mir diese Wanderung trotzdem empfehlen oder ist es zu schwierig? Und wie Lange dauert es ca?
    Viele lieben Grüße
    Nicole

  20. Dietmar sagt:

    Hallo Nicole,

    ja die drei Zinnen Rundwanderung ist sicherlich für jeden machbar. Das würde sicherlich sogar ohne Bergsteiger Gene gehen 😉 Keine nennenswerte Steigung, die italienische Seite würde ich als Wanderautobahn bezeichnen, die Südtiroler Seite ist auch ungefährlich und leicht. Nur eine circa 50 m Stelle am Ende der Rundwanderung bei der man ein klein wenig aufpassen muss. Eventuell wie Werner Breuer in den Kommentaren sagt die Rundwanderung im Uhrzeigersinn gehen, dann hat man diese eine Stelle sofort am Anfang und hat es hinter sich. Ist meiner Ansicht aber auch für Spaziergänger machbar.

    Grüße
    Dietmar

  21. Nicole sagt:

    Super, vielen Dank für die ausführliche Antwort.
    dann werde ich das mal in Angriff nehmen;O)
    liebe Grüße
    Nicole

  22. Christiane sagt:

    Hi Dietmar,

    erstmals, wirklich lässige tolle Bilder!

    hab nu eine Frage, zwecks Drei Zinnen Rundwanderung. (was sonst.. 😉 )
    ist die Rundwanderung auch noch was für’n Spätherbst? Ende Oktober?

    würd mich sehr über eine Antwort freun,
    Grüße

  23. Dietmar sagt:

    Hallo Christiane,

    kommt ganz drauf an ob ihr auch bei Kälte gehen wollt. Solange kein Schnee liegt, wird sich die Rundwanderung machen lassen. Auch mit Schnee ist nur die eine Passage etwas problematisch. Hier eine Webcam mit Blick auf die Drei Zinnen, damit müsste es möglich sein, die klimatische Situation einzuschätzen.

    Grüße

    Dietmar

  24. Martin sagt:

    Hallo Dietmar, großen herzlichen Dank für diese Wegbeschreibung der kurzen Variante; meine Frau und ich als „wenig-Wanderer“ und dazu noch mit 2 Pensionisten aus der Schweiz ist das die beste Empfehlung die ich im Netz gefunden habe! wir werden genau diesen Deinen weg am Dienstag 2. September 2014 gehen. Danke nochmals und Grüße aus Kaltern + dem Berner Oberland ! Martin

  25. Dietmar sagt:

    Hallo Martin,

    freut mich, danke für deinen Kommentar.

    Grüße
    Dietmar

  26. Bernd sagt:

    Hallo Dietmar,
    ich würde mir gerne die Wanderung als gpx-Datei herunterladen und nachwandern. Wenn ich jedoch auf den link „download“ klicke, öffnet sich nur eine Seite mit dem Inhalt (html-code) des Tracks. Eine Datei erhalte ich also dabei nicht.
    Wie kriege ich diese nun?

    Danke

    LG Bernd

  27. Dietmar sagt:

    Hallo Bernd,

    das ist genau so richtig. Manche Browser (nicht alle) bieten bei einem Klick auf einen Download Link einer GPX Datei nicht einen Download an, sondern zeigen den Quellcode der GPX Datei an. Das ist aber kein Problem, du speicherst dann einfach das mit Datei > Speichern unter ab. Das ist dann die GPX Datei. Leider vergeben manche Browser dann beim Abspeichern eine falsche Dateiendung. Sollte dies der Fall sein, dann einfach die Dateiendung in .gpx umbenennen.

    Grüße
    Dietmar

  28. Bernd sagt:

    Hallo Dietmar,
    mit dem Chromebrowser im Büro hat es jetzt doch auf Anhieb funktioniert.

    Vielen Dank für den Tip

    LG Bernd

  29. Dietmar sagt:

    Ja diesbzgl. ist jeder Browser etwas anders.

    Freut mich, dass es geklappt hat.
    Grüße
    Dietmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *