Castelfeder ein Spaziergang zwischen Herbst und Winter

Wenn wir Sonnen verwöhnte Traminer im Spätherbst / Anfang Winter am Nachmittag zum Fenster hinaus schauen, dann blicken wir neidisch auf unsere Nachbarn jenseits der Etsch. Um circa 15.00 Uhr verlässt uns der Wärme spendende Ball am Himmel, während die dort drüben sich im Sonnenschein suhlen. Da fällt die Entscheidung nicht schwer, wohin es heute gehen soll. Castelfeder der mediterran anmutende Hügel zwischen Auer und Neumarkt, jenseits der Etsch, ist unser Ziel.

Castelfeder
Auf den Weg nach Castelfeder (alte prähistorische, römische und mittelalterliche Siedlung zwischen Auer und Neumarkt)

Wir parken das Auto rechts, wenige Meter vor der ersten Linkskehre der Straße Auer Montan, etwas nach dem neuen Kreisverkehr der neuen Umfahrungsstraße Auer.

Der Spaziergang ist sehr kurz. Wir gehen zuerst den Weg Nr. 5 durch den Wald empor. Nach 10 Minuten haben wir die circa 60 Höhenmeter von 309 m auf 365 m überwunden und kommen bei einer Panoramatafel an. Hier treffen wir auf den Weg Nr. 5A der in unseren mündet. Wir spazieren über karge, mit Schafs- und Ziegenkügelchen übersäten Wiesen, vorbei an einzelnen urigen Eichen bis zum Wurmsee, einen kleinen Tümpel, hinüber.

Von hier geht es nun rechts abbiegend, teilweise entlang der alten Ringmauer, zur prähistorischen, römischen sowie frühmittelalterliche Siedlung Castelfeder empor. Immer wieder säumen informative Panoramatafeln unseren Spazierweg, welche uns über das Biotop und Naturschutzgebiet Castelfeder aufklären. Der Spaziergang ist nicht nur für Landschaftsgenießer und Naturliebhaber geeignet, sondern auch für Kultur- und Geschichtsbegeisterte.

Die alte Siedlung Castelfeder

Oben am Hauptplateau Castelfeder angekommen, beobachten wir die Etsch wie Sie sich gegen Süden in Richtung Salurn, durch die Salurner Klause, am Fuße der Haderburg, davon schlängelt.
Rechts der Etsch leuchtet uns das Weindorf Tramin in herrlichen braunroten Farben entgegen. Ein besonders tolles Schauspiel: im Tale der sterbende Herbst, darüber auf dem Roen und dem Schwarzen Kopf der eben geborene Winter.

Ausblick von Castelfeder in Richtung Süden dem Lauf der Etsch folgend
Ausblick von Castelfeder in Richtung Süden dem Lauf der Etsch folgend

Trotz wenigen Graden über Null, hat die Sonne hier ziemlich viel Kraft. Wir lassen uns auf dem Felsen neben der Fruchtbarkeitsrutsche nieder und genießen die Aussicht und die warmen Streicheleinheiten des Energie- und Wohlgefühlspenders Nummer 1.

Der Spaziergang bis hier herauf war etwas kurz. Die beste Freundin von allen will unbedingt eine Zugabe. Soll Sie haben. Wir schlendern zuerst den Steig bis zum Wurmsee hinunter, dann über einen alten mit Steinen „gepflasterten“ Steig bis zur Jugendherberge Castelfeder (gehört zur Jugendherberge Noldinhaus). Von hier aus geht es ziemlich flach in Richtung Süden bis zur Straße Neumarkt – Montan. Auch hier finden wir eine ganz besondere nicht typische Landschaft vor.

Die Landschaft rund um Castelfeder. Wiesen die von alleinstehenden urigen Eichen durchsetzt werden.
Die Landschaft rund um Castelfeder. Wiesen die von alleinstehenden urigen Eichen durchsetzt werden.

An der Straße angekommen machen wir kehrt und schlenkern den leichten sonnigen Spazierweg zurück. Dieses Mal besteigen wir nicht den Porphyrhügel Castelfeder, sondern gehen rechts, auf dem Naturlehrpfad Castelfeder, den Langer See passierend, vorbei und über den Steig Nr. 5 A zu unserem Ausgangspunkt zurück.

Castelfeder ist ein wunderbarer Ort für Sonnenverliebte und Spaziergänger. Müde wird der Frischluft-Suchende dabei zwar nicht, aber dafür kann er eine herrliche, wie aus einer alten Zeit, anmutende Landschaft erleben.

Spaziergang Castelfeder

Höhenprofil und Details

Bildimpressionen Castelfeder

Hoteltipps für Ihren Wanderurlaub in Südtirol

Hotel Rogen - Natur erleben im Naturhotel

Romantisches Wander & Wellness Hotel Südtirol

Wandern Meran Hotel Lana

Willkommen Urlaub im Berghotel Südtirol

4 Gedanken zu „Castelfeder ein Spaziergang zwischen Herbst und Winter“

  1. Dieter says:

    Grüß dich!

    Sehr schöne und informative Seite mit tollen Touren, da kommt man direkt ins schwärmen!

    Viele Grüße von einem Südtirol-Begeisterten

    Dieter

  2. admin says:

    Hallo Dieter,

    danke für das Kompliment. Ich muss es aber auf jeden Fall auch zurückgeben. Deine gipfelguide.de Website ist wirklich sehr interessant und umfangreich. Wahrscheinlich werde ich mir da einige Vorschläge holen. Das muss natürlich mit einem Link belohnt werden: zum Gipfel Guide 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.