Panoramaweg Busatte – Tempesta am Ufer des Gardasees bei Torbole

Der Gardasee ist nicht nur der größte See Italiens sondern auch ein Paradies für Wanderer und Biker und was das wichtigste für die beste Freundin von allen ist: eine richtig warme Gegend. Also auf geht’s, ab in den Süden! Nach circa einer Stunde kommen wir in Torbole einem kleinen Dorf am nördlichsten Zipfel des Gardasees an.

Der Panoramaweg Busatte - Tempesta bei Torbole am Gardasee
Der Panoramaweg Busatte – Tempesta bei Torbole am Gardasee

Ich habe mich bereits im Vorfeld schlau gemacht und eine leichte PanoramaWandertour, eher einen Panoramaspaziergang, auf das GPS geladen.

Wir parken direkt am Gardasee und schauen den Möwen zu wie sie knapp über dem Wasserspiegel gegen den Wind ankämpfen. Warm ist es hier direkt am Ufer leider nicht, aber wir hoffen, dass es es nur in Ufernähe so windig und kühl ist.

Möwe am Gardasee
Möwe am Gardasee

Los geht unsere Wanderung über Treppen, den See im Rücken, den Berg hoch. Nach circa 15 min, immer wieder eine Straße querend, kommen wir bei einem großen Freizeitpark dem „Parco Busatte“ an. Hier befinden sich eine weite Wiese, ein Tennisplatz, ein Basketballplatz, eine Bar die allerdings heute geschlossen ist und viele Menschen die sich die Zeit vertreiben.

Sentiereo Busatte-Tempesta – Panoramasteig Busatte-Tempesta

Wir beginnen unseren Wandertag indem wir in Richtung Süden dem Panoramaweg „sentiereo Busatte-Tempesta“ (Steig Busatte-Tempesta), circa 100 Meter über dem Gardasee, entlang wandern. Es dauert nicht lang bis der Panoramaweg seinen Namen unter Beweis stellt. Er zeigt sich von seiner Schokoladenseite mit einem für uns Südtiroler ungewohnten, wunderschönen Ausblick auf den riesigen Alpensee. Wir werden an unseren Kurzurlaub am Lago Maggiore erinnert.

Wir fühlen uns richtig wohl. Wie schon vermutet bläst hier zwischen den Bäumen und Sträuchern kein Wind, es ist angenehm warm. Immer wieder treffen wir auf Spaziergänger die uns freundlich Grüßen. Die Italiener sind ein freundliches kommunikatives Volk.

Ich will schon meinen Fotoapparat auspacken, da überholt uns ein italienisches Pärchen. Der Mann meint: „Alcuni metri più aventi hai una vista ampia su tutto il lago“. Ich bedanke mich und verlege die Fotografiererei auf später. Es dauert nicht lang, wir erreichen die versprochene beindruckende Aussichtsstelle.

Der Gardase

Gewaltig! Über gut gesicherte, recht wuchtige, Eisentreppen führt uns der Steig über einige ausgesetzte Felsformationen in Richtung Süden.

Der Gardasee
Der Gardasee

Wie versprochen kann man von hier weit nach Süden dem Gardasee sehen. Leider haben wir die Sonne vor uns und somit kann ich nur Gegenlichtaufnahmen machen.

La Valle di Ledro

Am gegenüberliegenden Ufer des Gardasees sehen wir das Ledrotal (Valle di Ledro), welches sich in der Form eines großen V, 600 Meter über den See, in Richtung Westen erstreckt. Der primäre Handels- und Kommunikationszuganges des Tales war lange Zeit ein sehr steiler Steig, welcher vom Hafen am Gardasee zum Dörfchen Biacesa hinauf führte. Erst in der zweiten Hälfte 1800 wurde an der den Felshängen eine Panoramastraße (strada del Ponale) realisiert. Heute ist diese Straße ein Wandersteig.

Ein wirklich toller Panoramaweg dieser „sentiero Tempesta“. In Südtirol findet man in ermangeln eines so riesigen Sees leider nichts Vergleichbares. Die Landschaft und Vegetation ist hier deutlich anders als in Südtirol. Vor allem eine Eichenart deren Blätter wie Olivenblätter ausschauen und Judasbäumchen säumen unseren Weg.

Immer wieder werden wir von Panoramatafeln aufgeklärt und immer wieder freuen wir uns dem erlebnisreichen Wanderweg.

Ursprung des Gardasees

Der Gardasee (Garda oder Benaco) ist der größte See Italiens. Die Landschaft rund um den Gardasee wurde von antiken Gletschern geformt, aber der Ursprung des Gardasees ist noch viel früher zu suchen. Das Tal des Gardasees wurde nämlich durch die kräftigen tektonischen Erdplattenbewegungen im Neogen (vor 25 und 5 Millionen Jahren) geformt. Erst viel später haben dann die antiken Gletscher die Bodenbeschaffenheit und das Aussehen des Tals tiefgreifend verändert.

Nach circa 2 Stunden mündet der Panorama-Steig in einen Schotterweg. Hier könnte man bis zur Uferstraße des Gardasees absteigen um dann mit dem Autobus zur Ausgangstelle zurück zu kehren.

Das Ende des Wandersteiges Busatte / Tempesta
Das Ende des Wandersteiges Busatte / Tempesta

Wir wollen lieber den Weg zurück gehen und machen darum einfach kehrt. Einmal bietet sich uns sogar die Möglichkeit eine kleine Variante zu nehmen, aber beide wollen wir lieber nochmals die 116 + 238 + 33 Stufen der 3 mächtigen Eisenstiegen bewältigen, des Ausblickes und des Erlebnisses wegen.

Treppen des Panoramaweges Tempesta am Gardasee
Treppen des Panoramaweges Tempesta am Gardasee

Ein Pärchen kommt uns Hand in Hand entgegen. Wenige Meter vor uns nimmt der Mann seine Hand weg. Komisch. Der Weg ist hier zwar schmal aber da das Pärchen sich noch 20 Meter weit entfernt befindet, finde ich diesen Liebesentzug als zumindest verfrüht. Es dauert nicht lang bis ich das Warum sehe. Beide tragen Sie einen Bart. Aha. Lustiger weise treffen wir nach 20 min nochmals auf ein gleiches Pärchen. Scheint ein beliebter Ort nicht nur für heterogene Pärchen zu sein, dieser Panoramaweg.

Nun ist der Panoramaweg merklich voller geworden. Es ist typisch für die Italiener, dass sie erst am späteren Nachmittag unterwegs sind. Klar, Mittagszeit und Essen ist für den Italiener sehr wichtig, das muss zelebriert werden und braucht seine Zeit!

Nach insgesamt guten 3 Stunden kommen wir beim Busatte-Park an und nach weitern 15 min erreichen wir den Parkplatz am Ufer des Gardasees bei Torbole.

Ein wirklich total schöner Panoramaweg, ideal für den Herbst oder für Sommerabende. Für Sommertage wahrscheinlich zu warm.

Der Panoramaweg Busatte Tempesta bei Torbole am Gardasee

Fotos Gardasee, Torbole, Sentiero Busatte / Tempesta

Hoteltipps für Ihren Wanderurlaub in Südtirol

Hotel Rogen - Natur erleben im Naturhotel

Romantisches Wander & Wellness Hotel Südtirol

Wandern Meran Hotel Lana

Willkommen Urlaub im Berghotel Südtirol

4 thoughts on “Panoramaweg Busatte – Tempesta am Ufer des Gardasees bei Torbole”

  1. Dietmar says:

    Durch Zufall gefunden , wirlich toll gemachte Webseite mit ganz vielen Informationen . Nach einigen Jahres an verschieden Stellen in Südtirol soll es diese Jahr mal an den Gardasee gehen. Also haben wir uns hier schon mal einige Anregungen geholt, jetzt mal noch nach einigen GPS Tracks suchen, die haben uns doch schon so einige Male geholfen , mal sehen wie diesmal die Beschilderung am Gardasee so ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.