Kurtatsch im Frühling

Frühlingswanderung Tramin-Kurtatsch-Tramin

Frühshoppen beim Terzer in Kurtatsch. Die Böhmische von Penon spielt auf. Es ist zwar schon Nachmittag, aber die beste Mami von allen weiß, die Musik spielt immer noch. Ihr Bruder ist Trompeter bei der Böhmischen, darum weiß sie Bescheid.

Über den Brentalweg nach Kurtatsch

Anna
Anna

Somit ist für uns drei das heutige Wanderziel schnell gefunden. Über den Brentalweg spazieren wir sehr gemütlich Richtung Kurtatsch. Immer wieder legen wir kürzere Pausen ein. Die Anna will öfters aus den Kinderwagen heraus. Jeder Grashalm am Wegesrand wird von ihre untersucht. Das kostet Zeit. Macht aber nichts; wir sind zum Spazieren und Frühling genießen hier, nicht um ein bestimmtes Ziel innerhalb Zeit x zu erreichen.

Während die Mandelbäume bereits in Blüte stehen, schieben die Apfelbäume nur sehr vorsichtig die ersten Knospen hervor. Die Reben der Weinberge stehen zwar schon im Saft, Grünes ist bei ihnen noch nicht zu sehen.

Kurz vor dem Tümpel wo man in ein zwei Wochen Frösche quaken hören wird, ist Anna wieder bereit ihr Gefährt zu besteigen. Darum geht es nun schneller voran. Nach dem flachen Güterweg „Brentalweg“, biegen wir scharf rechts ab. Nun führt uns die Frühlingswanderung steil zur „Kurtis“, zur Weinstraße hinauf. Zum Glück ist die beste Mami von allen schiebeerprobt und gut trainiert. So kann ich ihr für die steile Passage den Kinderwagen überlassen.

Einige 100 m auf einem Gehweg der Weinstraße entlang, dann wieder rechts abgebogen und vorbei am Kurtatscher Friedhof bis ins Dorf hinauf. Die Musik ist schon von weitem zu hören.

Frühshoppen mit der Böhmischen beim Terzer

Wir haben Glück und ergattern die Flechtstuhl-Couchecke. Ideal für uns drei. Bei zünftiger Blasmusik lassen wir uns Wasser, Kaffee und Wein servieren. Die Anna hat ihren Spaß dauernd nach den Gläsern zu greifen; wir Erwachsene den nicht großen Spaß dieselben vor ihr in Sicherheit zu bringen.

Trotz Nachmittag sind noch ziemlich viele Frühshoppen Gäste hier und somit recht gute Stimmung. Darum halten wir uns etwas länger als geplant auf.

Rückweg nach Tramin

Kurtatsch im Frühling
Kurtatsch im Frühling

Für den Rückweg nach Tramin entscheiden wir uns für den Runggner Weg. Wieder will die Anna ab und zu aus dem Gefährt heraus und die Umgebung erkunden.

Mir soll es recht sein. Früher musste ich die gelangweilten Blicke der besten Ehefrau von allen ertragen, wenn ich den Fotoapparat gezückt und somit den Wanderfluss unterbrochen habe, heute kann ich gemütlich Motive suchen, in der Gewissheit, dass die beste Mami von allen mit Engelsgeduld ihrer Tochter beim Umgebung erkunden zuschaut.

Anna und Anni
Anna und Anni

Wir sind nicht alleine auf dem Runggnerweg. So manch ein Spaziergänger hatte die gleiche Idee wie wir. Durch die Fraktion Rungg, dann durch Viertelgraun hindurch und schon sind wir auf dem Traminer Dorfplatz angelangt. Den Schlusspurrt zurück zum Mandlhof  absolvieren wir durch die Hans-Feur-Straße bis zur Mühlgasse hinaus, wo dann wieder die beste Ehefrau von allen den Kinderwagen schieben darf.

GPS-Daten des Frühlingsspazierganges

Fotos Frühling und Kurtatsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *