Winterspaziergang auf der Seiser Alm (Schneeschuhwandern)

Kids Snow Day auf der Seiser Alm
Kids Snow Day auf der Seiser Alm

Kaiserwetter auf der Seiser Alm unterm Schlern. Die Kinder stehen beim „Kids Snow Day“ das erste Mal auf den Skiern. Die Väter gönnen sich derweil einen ruhigen Wintertag beim Schneeschuhwandern. Einen besonders ruhigen Tag, denn die Mütter sind zu Hause geblieben.

Blick zum Langkofel und Plattkofel
Blick zum Langkofel und Plattkofel

Bis vor kurzem haben wir dem Nachwuchs beim „Schneerutschen“ zugeschaut. Jetzt haben wir sie ihrem Schicksal überlassen und wandern gemütlich von der Bergstation der Umlaufbahn Seiser Alm, von Kompatsch über den Fußgängerweg Richtung Osten. Den Schlern im Rücken den Lang- und Plattkofel vor unseren Nasen.

Ein Wegkreuz vor dem Langkofel
Ein Wegkreuz vor dem Langkofel

Neben uns blasen Schneekanonen weißen Kunstschnee auf die Pisten, oben unter den Rosszähnen wirbelt der Wind den trockenen Pulverschnee ordentlich auf. Die Sonne scheint ungehindert auf uns Winterwanderer nieder, ein Traumwetter.

Ein Pferdeschlitten pendelt zwischen Kompatsch und der Sanonhütte
Ein Pferdeschlitten pendelt zwischen Kompatsch und der Sanonhütte

Ein Pferdeschlitten überholt uns. Wir überqueren die Straße und folgen ihm. Schritt halten können wir nicht. Das macht nichts, der Schnee bedeckte Panoramaweg wäre zu schade zum Hasten. Die Langkofelgruppe, bestehend aus dem Langkofel und dem nach Süden, im 45 Grad Winkel recht glatt abfallenden Plattkofel, bildet den markantesten Blickfangpunkt. Ein Wegkreuz, Almhütten, weiße Winterpracht, teilweise unbetreten, die Seiser Alm ist so groß, sehr groß, so groß dass sie zwischen den Skipisten eine wahre Winteridylle bieten kann. Das kann man nicht von jedem Skigebiet in Südtirol behaupten. Darum ist die Seiser Alm schon etwas Besonderes.

Kurz vor der Sanonhütte kommt uns wieder ein Pferdeschlitten entgegen. Zwei Rappen ziehen das Fuhrwerk auf Kufen.

Mittagessen bei der Sanon Hütte

Blick hinüber zur Langkofelhütte in der Langkofelscharte

Die Sanon Hütte ist die historische Hubschrauberbasis des Aiut Alpin. Wir kehren aber nicht wegen ihrer Geschichte ein, uns geht es um viel Trivialeres, wir wollen Mittagessen.

Jetzt in der Vorsaison geht es auf der Terrasse recht gemütlich zu. Einige Skifahrer, vereinzelte Schneeschuhwanderer und Winterspaziergänger und natürlich jene die mit dem Pferdeschlitten kommen. Ein sonniger Tisch, ist trotz Mittagszeit, leicht zu finden. Traditionelle Gerichte stehen auf der Menükarte. Ich entscheide mich für Knödel mit Gulasch. Ein dampfender Teller, ein frisches Blondes, rundherum herrliches Weiß und eine idyllische Bergwelt, super!

Schgaguler Schwaige
Schgaguler Schwaige

Nach Speis und Trank wandern wir, vorbei an der Schgaguler Schweige, etwas ansteigend, den Col da la Dodesc bis zur Bergstation „Mont Sëuc“ hinauf. Mont Sëuc ist die ladinische Bezeichnung für „Seiser Alm“ und gleichzeitig der Name der Bergstation der Aufstiegsanlage, die von St. Ulrich, vom ladinischen Gröden, herauf führt.

Bis jetzt waren wir auf einem planierten Winterwanderweg unterwegs. Nun zeigt der digitale Track-Assistent in Richtung ungespurte weiße Winterlandschaft.

Sommerwanderschilder untermauern die Korrektheit der Richtung. Wir haben unsere Schneeschuhe dabei, Lawinen gefährdete Hänge müssten hier am Osthang des Col da la Dodesc nicht anzutreffen sein, es gilt nur ein zwei Skipisten zu queren. Wir wagen es und stapfen, uns auf den digitalen Wanderpfad verlassend hinüber zur Contrin Schwaige.

Wie erwartet ist das Queren der wenigen Schwarzen Pisten der Seiser Alm heute kein Problem, da weit und breit kein Skifahrer zu sehen ist. Mehr Probleme macht uns unsere Faulheit. Wie so oft tragen wir die Schneeschuhe lieber auf dem Rucksack als sie anzuziehen. So sinken wir ab und an bis zum Knie im Schnee ein, was das Schneeschuhwandern deutlich erschwert. So soll es sein. Faulheit muss bestraft werden!

wieder ein Pferdeschlitten
wieder ein Pferdeschlitten

Auch ab der Contrin Schwaige ist kein gespurter Schneeschuhweg zu sehen, doch abwärts macht das Winterwandern deutlich mehr Spaß.

Nach dem Abstieg von der Contrin Schwaige wieder eine Pferdeschlitten, dann der Wanderweg Nr. 8 und zum Schluss der weiße Fußgänger Winterwanderweg bis zurück nach Kompatsch.

Leider hat es mit der Zeiteinteilung nicht so ganz geklappt. Die Kinder haben die Piste bereits verlassen und warten schon auf uns. Das ist etwas schade, denn wir hätten gerne gesehen ob sie Fortschritte gemacht haben. Wären die Mamis mit gewesen, dann wäre das nicht passiert.

GPS-Track Winterspaziergang über die Seiser Alm

GPX-Track , Position: -km, -m GPX

50 100 150 200 5 10 15 Entfernung (km) Höhe (m)
Name: Keine Daten
Entfernung: Keine Daten
Minimalhöhe: Keine Daten
Maximalhöhe: Keine Daten
Höhengewinn: Keine Daten
Höhenverlust: Keine Daten
Dauer: Keine Daten

Fotos Seiser Alm im Winter

Hoteltipps für Ihren Wanderurlaub in Südtirol

Hotel Rogen - Natur erleben im Naturhotel

Willkommen im Urlaub in Tramin.

Wandern Meran Hotel Lana

Romantisches Wander & Wellness Hotel Südtirol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.