Von der Col Raiser Bergstation zum Pic – St. Christina im Grödner Tal

Blick auf die Geislergruppe und die Cisles Alm
Blick auf die Geislergruppe und die Cisles Alm

Die Col Raiser Kabinenumlaufbahn in St. Christina im Grödner Tal bringt uns von 1550 Höhenmetern auf 2106 Höhenmeter zum Almhotel Col Raiser hinauf. Bereits die Bergfahrt in der Kabine bietet einen fantastischen Ausblick auf den Langkofel.

Ich freue mich schon auf die gemütliche Wanderung über die Cisles Alm oder sollte ich besser sagen, den gemütlichen Spaziergang auf den Pic. Viel vor haben wir heute nicht, da wir nachmittags zur Geburtstagsfeier der Lisa eingeladen sind. So wandern wir gemütlich im Bogen unterhalb der Seceda bis zur Fermada Hütte und bestaunen die wie aus dem Ei gepellten Almhütten; oder sollte ich besser Tourismusoasen sagen.

Von der Cisles Alm in Gröden hat meinen einen fantastischen Ausblick auf die Dolomiten
Von der Cisles Alm in Gröden hat meinen einen fantastischen Ausblick auf die Dolomiten

Von der Fermada Hütte geht es dann auf den 2365 m hohen, grasbedeckten Pic hinauf. Während des Aufstiegs auf den Aussichtsberg, den man gut und gerne auch als Aussichtshügel bezeichnen könnte, entwickeln wir eine Idee für die Verpackung von Lisas Geburtstagsgeschenk. Wir haben ein Laufrad gekauft, aber keine passende Verpackung gefunden. Darum musste ein zu kleiner Karton, dessen Deckel aufgrund des zu großen Laufrades sich nur 45 Grad schließen ließ, herhalten. Der Karton schaut nun von der Form her wie ein Haus aus. Mit etwas Wellpappe könnten wir sicherlich ein schönes Satteldach gestalten und mit farbigem Karton Fenster, Türen, einen Balkon und sogar einige Tiere aufkleben. Ja, so werden wir das machen.

Während wir so überlegen ist der Gipfel der heute zugegebenermaßen sehr kurzen Wanderung auch schon erreicht.

Oh Schreck! Eine große fette Nebelschwade verdeckt die Sicht vom Sellastock über das Grödner Tal, oder sollte ich Val Gardena dazu sagen, den Langkofel und die Seiser Alm. Die Geislergruppe im Nordosten und der Monte de Stevia im Osten sind zwar gut sichtbar, aber mich stört schon die versperrte Sicht auf das Grödnertal, den Sellastock, den Langkofel und auf die Seiser Alm.

360° Ausblick vom Pic zu den Geislerspitzen und den Langkofel
360° Ausblick vom Pic zu den Geislerspitzen und den Langkofel

Mir schwant Böses. Und genau so kommt es. Das Biest, mit dem ich verheiratet bin meldet sich zu Wort. Es will ums verrecken nicht auf eine Wetterbesserung warten, aber da hat es nicht mit dem sturen Ochsen gerechnet, der das Toben einfach aussitzt.
Zugegebener Maßen vergeht so eine geschlagene Stunde, aber wir sind eh gut in der Zeit, sogar jetzt noch immer eine Stunde zu früh. Das Biest mit dem ich verheiratet bin macht mir eine Szene, die sich gewaschen hat, sodass ich mich nach eine Stunde nicht mehr traue, die noch notwendige Viertelstunde bis zum komplett klaren Blick zu warten.

Um 11:10 Uhr verlassen wir den Pic über den Steig Nr. 6. Etwas weiter unten bei Seurasas werden wir links abbiegen und dem Steig Nr. 20 vorbei an der Baita Seurasass folgen.

Blick vom Südhang des Pic zum Langkofel
Blick vom Südhang des Pic zum Langkofel

Obwohl die phänomenale Aussicht auf den Langkofel, den Plattkofel, die Roßzähne, den Schlern und die Seiser Alm, mit jeder Minute klarer wird, kann ich den Abstieg über die Wiesenhänge des Pic nicht genießen, da mir ein eisiger Wind aus Vorhaltungen, Anschuldigungen, Klagen und allerlei wütende Vorwürfe um die Ohren pfeift. Der Wind schwingt sich zum Orkan auf, sodass sogar so ein sturer Ochse wie ich ins Schwanken kommt.
Ich überlege mir schon, das Biest auf die Hörner aufzuspießen und dann im weiten Bogen den Hang runter zu werfen, begnüge mich aber mit zurück toben.

Irgendwann, so ziemlich genau an der Grenze zwischen Wiesen und Wald, beruhigt sich das Biest so langsam, sodass ich das letzte Stück oberhalb St. Christina hinüber zur Talstation der Kabinenbahn Col Raiser wieder die Beste Ehefrau von allen und mit ihr auch das wunderbare Grödner Tal bis hinein nach Wolkenstein und zum Sellamassiv genießen kann.

Wir unterhalten uns über die Gegend. Kaum habe ich den Satz: „Do in Gredn gib’s koan oanzign echten Bauerhof mear, ols lei Turismustempl“ da steht vor uns ein uriges Bauernhaus. Das muss das einzige hier in Gröden sein. Wieder falsch, das zweite folgt auf dem Schritt.

Kurz vor der Talstation Col Raiser können wir den Blick links hinauf zum Pic erheben. Von hier aus schaut der „Hügel“ tatsächlich wie ein Berg aus.

Die beste Ehefrau von allen telefoniert. Aha, unsere Nachmittagsverabredung hat sich um circa eine Stunde verschoben. Wir haben also zu viel Zeit. Später werden wir erfahren, dass sich der Termin dann nochmals, und zwar auf den Abend, verschieben wird und dass der Krieg der Titanen also komplett umsonst stattgefunden hat…

Ja, das Leben eines Südtirol Wanderers ist nicht immer nur idyllisch, was aber meist nicht an Südtirol liegt, sondern am Wanderer selbst…

Unterkunftstipp

Privatvermieter in St Christina Gröden

GPS Datei Wanderung Col Raiser Pic

Fotos Col Raiser und Pic

 

Hoteltipps für Ihren Wanderurlaub in Südtirol

Wandern Meran Hotel Lana

Romantisches Wander & Wellness Hotel Südtirol

Hotel Rogen - Natur erleben im Naturhotel

Willkommen Urlaub im Berghotel Südtirol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.