Winterspaziergang im Val di Non

Blick auf die Maddalene
Blick auf die Maddalene

Fahrfaul, aber gehlustig und nach dem leichten Schneefall von Freitagnacht vor allem sonnenhungrig geht es zum Sonntagsspaziergang heute ins wenige Kilometer entfernte Romeno im Val di Non. Das Hochtal erfreut sich strahlend blauen Himmels und einer Sonne, die schon beinahe Frühlingsgefühle weckt. Die kurze Anfahrt noch flink mit einem Besuch beim Bäcker in Sarnonico verbinden und schon kann es losgehen.

Gleich am Ortseingang von Romeno, beim Hotel Villa Nouva, bringt uns eine Nebenstraße nach einer engen Rechtskurve hinauf zum Spielplatz im Wäldchen.

Rodler vor den Brenta Dolomiten
Rodler vor den Brenta Dolomiten

Hier, wo vor wenigen Tagen die Teilnehmer der Ciaspolada zu ihrem Schneeschuhrennen gestartet sind, gibt es ausreichend Parkplätze direkt am Einstieg zum sonnigen Talwanderweg, der – vorbei am Golfplatz von Sarnonico – bis hinüber nach Fondo führt. Wir entscheiden uns heute für den Forstweg, der parallel zu Strecke des Schneeschuhrennens rechts eines kleinen Wäldchens verläuft und vor dem Kinderspielplatz beginnt.

Jeden Sonnenstrahl genießend, spazieren wir gemütlich an rodelnden Familien vorbei, den Blick immer auf das Panorama der Maddalene Gruppe mit dem Monte Pin gerichtet.

Nein Halt, nicht immer, ohne den Blick zurück zum tief verschneiten Massiv der Brenta Dolomiten geht hier zwischen Romeno, Cavareno und Sarnonico natürlich gar nichts.

Auf Höhe des Golfplatzes entscheiden wir uns für einen Schwenk querfeldein, um – jetzt die Brenta Gruppe vor uns – über den beliebten Spazierweg entlang der Golfwiesen zum Spielplatz zurückzugehen. Mich lockt nämlich noch das nahe Wäldchen.

Waldweg
Waldweg

Am Ausgangspunkt angekommen, lassen wir diesmal den Forstweg links liegen und wenden uns dem Trimm-dich-Pfad zu, der in Richtung Cavarenodurch das sonnenwarme, duftende Wäldchen führt.

Blühende Heidekräuter, stachelige Wacholderbüsche und Vogelgezwitscher begleiten uns. Und einem leisen Klopfen folgend gerate ich auf die Spur eines Buntspechtes. Ein schönes Tier, aber leider enorm kamerascheu. Gemütlich plaudernd und nebenbei unser Vorrat an Naturmaterialien zum Basteln aufstockend, bummeln wir so über sonnige Waldwege, bevor wir unseren zweiteiligen Sonntagsspaziergang bei Spielplatz beschließen.

Nichts für berggewohnte Klettermaxen und Langstreckenläufer, aber genau das Richtige um auf ebenen Wegen für 2 Stündchen im Val di Non Natur und Sonne zu tanken. Und wer von letzterer nicht genug bekommen kann, macht es wie die Ciaspolada und folgt dem Spazierweg einfach bis nach Fondo, dem Hauptort des oberen Nonstals.

Fotos vom Winterspaziergang im Val di Non

Hoteltipps für Ihren Wanderurlaub in Südtirol

Willkommen Urlaub im Berghotel Südtirol

Hotel Rogen - Natur erleben im Naturhotel

Romantisches Wander & Wellness Hotel Südtirol

Wandern Meran Hotel Lana

One thought on “Winterspaziergang im Val di Non”

  1. Karl-Heinz Weller says:

    Hallo zusammen

    Ihr seid zu beneiden, bei uns ist bis auf wenige Ausnahmen das Wetter so bescheiden (nasskalt und keine Schneelandschaft in Sicht) das solch schöne Touren derzeit kaum möglich sind, wobei man natürlich immer spazieren gehen kann, mehr ist aber aufgrund der nassen Wälder und Wanderwege kaum drin.
    Genießt es, die Bilder von der Brenta und der Madelene Gruppe sind wieder wunderschön, die Madelene Gruppe sind vielen der Turnschuhtouristen aus Deutschland kaum bekannt, in den Pensionen in Eppan und Kaltern sagte die Gegend um die Madelene Gruppe gar nichts. Mehr zu einem eigenem Reisekommentar, in welcher ich in ein fürchterliches Gewitter kam und richtig Angst hatte, zu einem späteren Zeitpunkt, muss heute abend noch meinen Urlaub in Pustertal fest buchen.

    Liebe Grüße und weitere schöne Berg- und Wintererlebnisse

    Euer Charly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.