Bergsteiger Magazin – auch für Wanderer?

Kälteeinbruch in Europa
Kälteeinbruch in Europa

Ein Kälteeinbruch wie er nur alle 25 Jahre stattfindet. Die Medien berichten ausführlich davon. Das hat auch Auswirkungen auf die Wanderer. Die beste Ehefrau von allen ist unmöglich zu einem Schneeschuh-Wanderspaziergang zu überreden. Alleine will ich auch nicht raus. Resultat: Das Wanderblog leidet unter Unterernährung.

Darum wühle ich mal im Zeitungsberg, den mir der Südtiroler Lesezirkel jeden Monat zustellt.
Neben diversen Computermagazinen und einer Fotozeitschrift fällt mir dabei auch das „Bergsteiger“ Magazin in die Hände, welches mit dem Untertitel Bergwandern, Klettersteige, Alpinismus wirbt. Die beste Ehefrau von allen und ich sind an den Klettersteigen weniger interessiert, wir sind ausschließlich Wanderer und wagen uns bei unseren Touren nur über kurze und leichte Kletterpassagen, die man auch ohne Kletterausrüstung bestreiten könnte, also maximal Schwierigkeitsgrad 1 mit einigen Stellen Schwierigkeitsgrad 2. Mehr ist nicht drin.
Mal schauen, ob der „Bergsteiger“ auch für uns Wanderer genug Lesestoff und Anregungen bietet.

Vor mir liegen die Ausgaben von September 2011 bis Februar 2012.
Im Schnitt sind die Bergsteiger Zeitschriften circa 120 Seiten stark, wobei die Informationen zum Wandern und Bergsteigen in die Kategorien Titelthema, Aktuell, Auf Tour, Alpinismus, Service, Reportage und Rubriken eingeteilt sind. Neben aktuellen Events gibt es immer auch Einblicke in die Produktpalette rund um den Bergsport und natürlich jede Menge Tourenvorschläge von Gipfelwanderungen bis zu Klettersteigen. Für die beste Ehefrau von allen ist dabei nicht die Bebilderung, nicht die Beschreibung der Tour entscheidendes Kriterium. Sie kümmert sich nicht um Eckdaten wie Dauer der Tour, Höhe usw. Für Sie zählt lediglich der Schwierigkeitsgrad. Und auch den erfährt man im Bergsteiger.

Schauen wir uns die Bergsteiger-Ausgaben mal genauer an:

Die Septemberausgabe ist dem Thema Touren im Bergsommer gewidmet. 45 Tourentipps in den Bayrischen Alpen, der Steiermark, Bernina, Wallis und dem Allgäu. Die Titelreportage über die Ramsau, wird durch jene über die Trekkingtouren am Mount Everest ergänzt und im Service gibt es hilfreiche Tipps zu Gletscher-Wanderungen.

Dem Erscheinungstermin gemäß bietet die Oktoberausgabe des Bergsteiger-Magazins Top Touren für den Herbst: Cortina, Wilder Kaiser, Gardasee, Scuol, Bayrischzell, Ötztal, Grindelwald, Südtirol, Sulden und Achensee. Touren quer durch 10 Alpenregionen. Ein zweiter Blick wird dem Oberengadin, der Venedigergruppe, dem Ortler sowie dem Ötztal und den Osttiroler Bergen gegönnt. Eine tolle Ausgabe mit erreichbaren Zielen auch für dieWanderer.

Im November stehen die 7 höchsten Gipfel der Kontinente und mit ihnen Helga Hengge und der Südtiroler Bergsteiger Hans Kammerlander im Mittelpunkt. 33 Touren zwischen Karwendel, Wallis und den Nockbergen und das 8-tägige Hüttentrekking zwischen dem Brenner und Meran liefern mehr als genug Anregungen für die letzten Herbsttage. Eine der Reportagen widmet sich dem Messner Mountain Museum in Bruneck, während die Reportage zum Königssee den ungewöhnlichen Almabtrieb zu Boot zum Thema hat.

In der Dezemberausgabe präsentieren Bergsteiger-Koryphäen wie David Lama, Nina Caprez und Hans Kammerlander ihre Lieblings-Skitouren. Als Geheimtipp wird die Strada Sanmarchi in der Dolomitengruppe Marmarole vorgestellt. Tipps, von welchen Gipfeln aus der Blick auf den Ortler am schönsten ist, der Besuch bei einem Schlittenmacher und eine Reise in ein fernes nepalesisches Königreich liefern interessante Hintergrundinformationen.

Wo die Januar-Ausgabe des Bergsteigers abgeblieben ist, entzieht sich leider meiner Kenntnis. Muss irgendwo verschollen sein. Schade, die Traumurlaubsorte in den Alpen hätten mich interessiert.

2012.02.29 Nachtrag: Oha, na wer sagt es denn, hat zwar ein wenig gedauert, aber da ist sie ja, die verlorenen geglaubte Januar-Ausgabe und ich kann endlich einen Blick auf die „Crème de la Crème“ der Urlaubsorte im Alpenraum (Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien) werfen. Zudem gibt es einen Bericht über eine Fünf-Gletscher-Überquerung am Stubaier Hauptkamm, Skitouren mit Blick auf Gruoglockner und Venediger und den Winterstiefel-Test.

Vom ersten Winterklettersteig der Alpen am Arlberg berichtet die Februarausgabe 2012. Neben Skitouren-Klassikern wie der Gran Paradiso Tour oder jener zur Wildkarspitze geht es zum Winterwandern in die Süddeutschen Alpen und zum Frühlingserwachen ins Tessin. Ein ausführlicher Rucksacktest und Tipps zur sicheren Abfahrt bei Skitouren runden das Bergsteiger Magazin im Februar ab.

Bergsteiger Magazin für Bergsteiger, Wanderer, Kletterer und Alpinisten
Bergsteiger Magazin für Bergsteiger, Wanderer, Kletterer und Alpinisten

Fazit der Durchforstung der Bergsteiger-Magazine:
Der Bergsteiger ist tatsächlich das, was er in seinem Portalauftritt bewirbt: Ein Magazin für Bergfreunde. Und zwar für alle. Denn mit den Testreihen, den Reportagen und Fotografien spricht er nicht nur Alpinisten und Bergsteiger sondern auch Wanderer und alle anderen Bergbegeisterten an und in den Tourenvorschlägen von der Marmolada über den Dachstein bis hin zu den Tessiner Alpen finden sich auch Wanderungen, deren Schwierigkeitsgrad und Ausgesetztheit Wanderer wie wir ohne Zitterpartie bewältigen können.

Eine Serie des Bergsteiger-Magazins, die mir besonders gut gefällt, sind die „Tourenkarten zum Mitnehmen“, die allmonatlich den Raum in der Heftmitte einnehmen. Praktische Karten im Hemdtaschenformat, die alle Informationen zur Tour, inklusive Kartenausschnitt, detaillierte Beschreibung und Foto, auf einen Blick präsentieren. Auch da ist für uns Normalwanderer so einiges dabei.

Alles in allem hat die eisige Kälte vor der Haustür also auch etwas Gutes. Denn wenn man nicht raus geht, entdeckt man, was drin steckt. Und so habe ich beim Blick in die Bergsteiger-Magazine die ein oder andere Wandertour gefunden, die sich wohl im Lauf des Jahres 2012 auf unserem Wanderblog einfinden wird.

Wer Lust hat sich das Bergsteigermagazin mal genauer anzusehen dem sei geraten die offizielle Website: www.bergsteiger.de zu besuchen.

 

Hoteltipps für Ihren Wanderurlaub in Südtirol

Wandern Meran Hotel Lana

Willkommen Urlaub im Berghotel Südtirol

Hotel Rogen - Natur erleben im Naturhotel

Romantisches Wander & Wellness Hotel Südtirol

2 thoughts on “Bergsteiger Magazin – auch für Wanderer?”

  1. Karl-Heinz Weller says:

    Hallo Dietmar

    Im Gegensatz zu Euch war ich heute trotz der klirrenden Kälte aktiv und habe bei sonnigem Wetter eine schöne kleine Wanderung bei uns in B.Württemberg in ein etwas schattiges Tal gemacht und mich an den verschiedenen Eisformationen eines schönes Bachlaufes erfreut und mich mehrmals geärgert, meine Digi-Spiegelreflex nicht mitgenommen zu haben. Aber nach ca. 2 Stunden war ich gut durchgefroren und habe mal wieder Eure Seite aufgemacht und dabei deine Wertung zum „Bergsteiger“ gelesen.
    Kann sie nur bestätigen, ich lese den Bergsteiger seit langem, vor allem im Zeitraum Frühjahr – Spätherbst regelmäßig und finde wie Du immer wieder Anregungen für meine Touren in den Bergen, eine wirklich tolle Zeitschrift! Das Abo habe ich nicht, weil mir die Ausgaben über die Wintertouren (Schneetouren) nicht wirklich etwas bringen.
    Doch insgesamt habe ich schon tolle Anregungen erhalten wie z.b. meine Geburtstagstour zum 45. als ich am Tschager Joch am Rosengarten unterwegs war und meinen Geburtstag in den Dolomiten mit dieser Tagestour, die grandios ist (Kennst du mit Sicherheit) und einen Teil des Rosengartenmassivs durchquert, gebührend gefeiert .
    Meine Freunde konnten das nicht verstehen, ganz alleine den Geburtstag in den Bergen feiern, doch selten habe ich einen aktiveren und schöneren Geburtstag gehabt.
    Ein kleiner Wehrmutstropfen beim „Bergsteiger“. Die Tourenkarten waren früher ganzseitig für eine Tour bebildert und beschrieben und übersichtlicher als momentan, aber ansonsten kann ich nichts an der Zeitschrift aussetzen. Überhaupt sind die Medienprodukte von Bruckmann unter der „der Bergsteiger“ publiziert wird ganz große Klasse, ich habe viele Wanderbücher von diesem Verlag.
    Dies solls aber mit meinen wieder sehr ausführlichen Ausführungen fürs erste gewesen sein,
    also auf und raus in die Natur bei nächster Gelegenheit

    Euer Charly

  2. Dietmar says:

    Danke dir für deine Meinung, die sich ziemlich gut mit meiner deckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.