Ausflug nach Trient ins Museo delle Scienze (Muse)

Als Traminer leben wir zwar ziemlich nahe an der Sprachgrenze, trotzdem zieht es uns recht selten in den italienisch sprachigen Raum. Nicht weil es dort nicht schön wäre, eher aufgrund der Macht der Gewohnheit. Heute wollen wir dem entgegenwirken und machen uns auf nach Trient. Ein Besuch des Museums der Wissenschaft in Trient mit anschießendem Stadtbummel ist geplant.

Die beste Ehefrau von allen fügt in den Plan noch schnell einen Kirchenbesuch ein.

In der Kathedrale von Trient findet um 9.00 Uhr leider keine Messe statt, darum besuchen wir das 200 m entfernte, auch sehr prachtvolle, Gotteshaus Santa Maria Maggiore. Auch dort haben einige Sitzungen des Konzils von Trient stattgefunden.

Nach der Messe geht es direkt hinunter zum Glasbau des Museums.

MUSE – Museo delle Scienze

Tierwelt – Museo delle Scienze

Das wissenschaftliche Museum (MUSE) überzeugt nicht nur mit seinen interaktiven Ausstellungen zu Wissenschaft, Mensch, Tierwelt auch architektonisch macht es einiges her.

MUSE, im architektonischen Schnitt einem Berg nachempfunden, nutzt die Metapher des Berges, um über das Leben auf der Erde zu berichten. Vom Untergeschoss, der Welt der ausgestorbenen Dinosaurier, geht es Stockwerk für Stockwerk hinauf, über die Entwicklung des Menschen, den Lebensraum der Tiere bis hin zu Präsentationen über Umwelt, Landschaft du Planeten.

Stadtzentrum Trient

Domplatz in Trient

Wir dürfen das Museum verlassen und dann trotzdem mit unserer 20 Euro Familien-Eintrittskarte später wieder rein. Darum entscheiden wir uns für Mittagessen im Stadtzentrum kombiniert mit einem kurzen Stadtbummel. Gespeist wird direkt auf dem Domplatz, vor dem Brunnen des Neptun. Anschließend streifen wir durch das Stadtzentrum. Leider haben die Geschäfte großteils geöffnet. Leider, weil es darum die beste Ehefrau von allen in einen Laden zieht. X-maliges Anprobieren von Jacken, Pullis, Hosen… ächzt… Anna und ich besuchen lieber ein Café. Bei Kaffee und Strudel vergeht die Zeit etwas angenehmer.

Nach dem Stadtbummel zieht es uns zurück zum Museum. Anna ist nach der Stärkung des Mittagessens ziemlich motivierter und will nochmals alle Stockwerke durchlaufen. Vor allem den Bär, den Wolf und den Jungen aus der Steinzeit will sie nochmals sehen.

Ausstellung „Cartel Cubano“

Ausstellung Cartel Cubano – 60 anni di grafica rivoluzionaria im Palazzo delle Albere

Es ist Zeit nach Hause zu fahren. Neben dem Museum steht der Palazzo delle Albere. Den möchte ich mir kurz ansehen. Huch, was steht da für ein Schild. Ausstellung „Cartel Cubano – 60 anni di grafica rivoluzionaria“, Eintritt frei. Die beste Ehefrau von allen merkt, das kann sie mir das nicht vorenthalten.

Die Ausstellung der Grafiken, vor allem Plakate, im kubanischen Stil ist für einem Grafik- und Design interessiertem wie mich ein Augenschmaus und ein Hort der Inspiration. Schade, dass wir nur auf die Schnelle durchlaufen können.

Alles in allem ein gelungener Sonntagsausflug nach Trient.

Fotos Museum der Wissenschaft, Trient und kubanische Plakatausstellung

 

Hoteltipps für Ihren Wanderurlaub in Südtirol

Wandern Meran Hotel Lana

Hotel Rogen - Natur erleben im Naturhotel

Willkommen im Urlaub in Tramin.

Romantisches Wander & Wellness Hotel Südtirol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.