»Mein« Wanderbuch

Ein Südtirol Wanderführer mit 20 Wohlfühlwegen zum Thema »Wandern für die Seele«

Infos & kaufen

Wanderung über den Bozner Hörtenberg zur Oswald-Promenade

Hui, ist das lustig. So eine riesige Tiefgarage ist ideal, um den neuen Geburtstagsroller auszuprobieren. Anna hat ihren Spaß. Am liebsten würde sie den Roller mit auf die Wanderrunde nehmen. Doch Roller sind zwar für glatte Garagenböden geeignet aber nicht für Schotterwege. So muss der Roller im Auto bleiben.

blank
Den neuen Roller ausprobieren

Von der Bozner Parkgarage Mayr-Nusser schlendern wir über die Garibaldi-Straße zum Bozner Bahnhof hinauf, weiter über die Rittner-Straße und die Brenner-Straße bis zu unseren Linken die schmale Seitenstraße „Untermagdalena“ abzweigt. Es ist der Wanderweg „Via Alpina (Gelber Weg)“ der hier nach St. Magdalena hinauf führt.

Von Bozen hinauf nach St. Magdalena - Via Alpina (Gelber Weg)
Von Bozen hinauf nach St. Magdalena – Via Alpina (Gelber Weg)

Das Wetter ist durchwachsen, es könnte jeden Moment zu tröpfeln beginnen. Wir haben Regenschirme dabei. Die steile Straße Untermagdalena führt bis nach St. Magdalena hinauf. Rechts das Weingut Eberlehof, dann drei, vier Häuser. Der Weiler St. Magdalena mit der gleichnamigen Kirche ist siedlungstechnisch nicht besonders groß. Er liegt auf einem dem Rittner Berg vorgelagerte Moränen- und Lößhügel auf denen Weinreben wachsen, Prazöll, wie St. Magdalena früher genannt wurde, ist für seinen bis ins Mittelalter zurück reichenden geschichtsträchtigen Wein, den St. Magdalener bekannt. Es ist eine leichter, fruchtiger Rotwein vor allem aus Vernatsch- und bis zu 15 % Lagrein- oder Blauburgundertrauben.

Nach der Häusergruppe biegen wir links ab und marschieren zum Hotel Eberle hinauf. Der Felssturz vom Anfang des Jahres hat das Hotel und somit auch das Ende der Oswald-Promenade stark in Mitleidenschaft gezogen. Wir konnten im Vorfeld nicht recherchieren, ob die Promenade noch gesperrt ist. Doch da mittlerweile etliche Monate ins Land gezogen sind hofften wir, dass zumindest der Zugang zur Promenade möglich se. Falsch gedacht! Wir stehen vor einem gesperrten Weg. Das Hotelareal ist nicht zu queren, die Oswald-Promenade somit für uns von hier aus nicht erreichbar.

Was tun? Ich konsultiere die digitale Wanderkarte. Über dem Hotel müsste ein Wandersteig auf den Hörtenberg hinaufführen. Vielleicht haben wir Glück und der Steig führt über dem Abbruch des Felssturzes drüber. Wir probieren es.

Durch den trockenen Flaumeichenwald geht es über das Hotel hinauf. Wir haben Glück, wir können auf dem Steig die Felssturzstelle komplett umwandern. Super!

Der trockene Wald ist niedrig und nicht dicht. An sehr lichten Stellen wachsen Kakteen. Das ist heute aufgrund des nassen Wetters – mittlerweile hat es leicht zu nieseln begonnen – etwas ungewohnt: Kakteen im Regen. Nach einem Bildstock wird der Steig ein etwas luftig. Er quert schmal den circa 45 Grad abfallenden Felshang. Anschließend treffen wir auf einen zweiten Bildstock, dieses Mal mit Aussichtsplattform, die den Blick auf das nunmehr leider verwolkte Bozen frei gibt. Insgesamt entpuppt sich der Wanderpfad als landschaftlich interessant. Nach meinem Geschmack haben wir mit dem Umweg Glück gehabt, mir gefällt die Wanderung so besser als das Spazieren über die flache Oswaldpromenade. Mittlerweile sind wir circa 150 m über ihr. Die beste Ehefrau von allen ist nicht der gleichen Meinung. Falsches Schuhwerk, Nieselregen und dann noch so gefährliche Passagen (sie übertreibt maßlos!) – nein das ist laut ihr nicht ideal!

Urplötzlich mündet unser Eichenwaldlaubsteig in einer Schotterstraße. Wahrscheinlich könnten wir nun gerade aus bis zum Weiler St. Peter hinüber wandern. Wir entscheiden uns das nicht zu tun, wir biegen links zur Oswald-Promenade hinunter. Vorbei an einem etwas verwahrlostem Hof, dann auf den Wandersteig Nr. 2 (Via Romea) kommen wir recht zügig ziemlich genau in die Mitte der Oswald Promenade hinab. Eine Gedenktafel an den Ingenieur Karl Ritter von Müller erinnert an einem Förderer der Promenade.

Wir biegen scharf nach rechts ab und schlendern nun mit aufgespannten Regenschirmen die Promenade entlang. Anna ist ziemlich aufgeregt. Warum? Wir gaben heute kein Rucksackessen mit. Wir werden heute in Bozen Essen. Fast Food natürlich! Für eine Siebenjährige die nie Fast Food bekommt ist das was Besonderes. Da ist es kein Wunder, dass sie es nicht erwarten kann, endlich in die Stadtmitte hinunterzukommen.

Dafür müssen wir zuerst ans Ende der Oswald Promenade, dann über die St. Anton Brücke, durch die Talferwiesen und anschließend die Talferpromenade bis zur Museumsstraße hinunter.

blank
Auf der Bozner Talfer-Promenade

So lassen wir den Spaziergang über die Oswaldpromenade, die in eine Hörtenbergwanderung ausgeartet ist, mit einem Stadtspaziergang ausklingen. Wir versprochen kehren wir bei einem Fast Food Imbiss ein, schlendern dann durch die Museumgasse, die Laubengasse, über den Kornplatz zum Walterplatz, schauen in das neue Shopping- und Restaurant-Center Palais Campofranco des Graf Georg Kuenburg hinein, schlendern anschließend zum Bozener Zugbahnhof und dann zurück zum Parkplatz Mayr-Nusser.

Verlauf der Wanderung über den Bozner Hörtenberg zur Oswald-Promenade

GPX-Track , Position: -km, -m GPX

50 100 150 200 5 10 15 distance (km) elevation (m)
Name: Keine Daten
Entfernung: Keine Daten
Minimalhöhe: Keine Daten
Maximalhöhe: Keine Daten
Differenz max/min: Keine Daten
Höhengewinn (~): Keine Daten
Höhenverlust (~): Keine Daten
Dauer: Keine Daten

Fotos Hörtenberg, Oswald-Promenade und Bozen

 

 

Hoteltipps für Ihren Wanderurlaub in Südtirol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.