Von Truden zur Cisloner Alm und zurück zum Spielplatz und dem Kneipp Parcour

Von Truden zur Cisloner Alm sind wird nicht nur einmal gewandert. Heute wollen wir nochmals auf die Alm hinaus. Neu dabei ist, dass wir uns einen anderen Wandersteig wählen und dass das alte Haus der Cisloner Alm abgerissen und mit einer komplett neuen Almhütte ersetzt wurde.

Von Truden, Mitglied bei Europas Wanderdörfern, folgen wir dem Wegweiser Nr. 2 und marschieren den Gostenweg hinauf. Es ist nicht der kürzeste Weg zur Cisloner Alm, dafür verspricht er aufgrund einer Aussichtsplattform am Wegesrand einen großartigen Panoramablick auf Truden zu bieten. Die Aussicht haben wir schon oft vom Dorfzentrum aus gesehen. Da steht nämlich ein Wetterkreuz und heute weht dort auch eine rotweiße Fahne.

Start der gepflasterte Gostenweg

Der teilweise mit Natursteinen gepflasterte Wanderweg ist nicht eben, aber trotzdem angenehm zu gehen. Anna hat Durst. Ich nutzte die Gelegenheit den Fotoapparat auszupacken. O Schreck! Was ist das denn? Speicherkarte fehlt. Argh! Ärgern hilft nichts. Jetzt muss das Smartphone seine Fotokompetenz unter Beweis stellen!

Mit knurrendem Magen marschieren wir zuerst nördlich und dann südwestlich die 200 Höhenmeter bis zur Aussicht hinauf. Überraschenderweise breitet sich vor uns eine Wiese aus. Im Schatten sitzen weiße und schwarze Schafe. Toll!

Blick auf das Wanderdorf Truden

Die Aussichtsplattform mit Fahnenmast und Herz-Hesu-Kreuz befindet sich an der Abbruchkante. Wie vermutet bietet sie einen reizvollen Panoramablick über das Wanderdorf Truden mit der Lagorei im Hintergrund bis hinüber zum Schwarzhorn und Weißhorn.

Im Schatten, etwas abseits der Aussicht, packen wir die mitgeschleppte Mittagsjause aus und genießen die herrliche Stille. Die beste Mami von allen gönnt sich sogar 10 Minuten Mittagsschlaf. Sie kann das, sie ist eine In-1-Minute-einschlafende-Könnende.

Fahrne entlang des Forstweges Langwiesegg

Schläfchen vollzogen, Rucksack eingepackt, kurz geschaut ob nicht was liegen geblieben ist und weiter geht es die gemütliche Wanderung entlang des Langwiesegg. Obwohl wir uns inmitten von Mischwald befinden, sprießen unzählige Farne am Wegesrand. Die Pflanzen verleihen dem Wald einen ganz besonderen grünen Charakter. Sehr schön!

Ich gehe einige Meter voraus. Hinter einer Kurve etwas Orangebraunes. Sprung, zickzack und schon ist das Wild im grünen Dickicht verschwunden. Ich bin mir nicht sicher ob es ein Reh oder ein Hirsch war. Wenn ein Reh, dann ein recht großes Exemplar. Geweih habe ich keines gesehen, aber dafür ging alles zu schnell.

Blick auf das Südtiroler Unterland mit Kurtatsch

Die beste Mami von allen und Anna kommen langsam hinterher. Ich gehe nun nicht mehr voraus. Sollten wir nochmals auf ein Wildtier treffen, dann möchte ich, dass auch Anna eine Chance hat einen Blick zu erhaschen. Leider wird nichts draus. Wir müssen uns mit einer weiblichen Smaragdeidechse und zahlreichen Ameisenhaufen begnügen. Macht nichts, denn auch Ameisenhügel sind recht interessant vor allem wenn Mädchen erfragt, dass die Ameise eines der stärksten Tiere der Erde ist. Sie kann ein Vielfaches ihres Körpergewichtes tragen.

Zu unserer Linken öffnet sich plötzlich eine Lichtung und wir können über eine Wiese bis nach Kurtatsch hinunterschauen. Sehr schön wie reizvoll die Weinberglandschaft unseres südlichen Nachbarsdorf von hier oben ausschaut. Ich vermisse die Speicherkarte.

Auf der Cisloner Alm

Der Weiher vor der Cisloner Alm

Nun geht es nur noch wenige Meter bergab und schon stehen wir mitten in den Wiesen der Cisloner Alm.

Während ich mir einen kurzen Schwarzen gönne, schauen sich meine beiden Frauen die Tiere der Alm an. Da gibt es allerhand zu sehen. Kühe, Ziegen, Schafe, Hühner…

Bei einem Schwätzchen mit der Straudi Monika erfragen wir, dass es in Truden, direkt angrenzend an der Kneippanlage einen nigelnagelneuen Kinderspielplatz geben soll. Anna hat Spielplatz gehört! Jetzt gibt es kein Halten mehr. Im Laufschritt geht es den Cisloneralm-Weg hinaus, durch die Gassen von Truden hindurch und hinunter zum Trudner Bach.

Neuer Spielplatz und Kneipp Anlage

Der neue große Kinderspielplatz in Truden

Und tatsächlich, gegenüber der Kneippanlage wartet ein großzügiger Kinderspielplatz mit individuell gestalteten Kinderattraktionen auf kleine Besucher. Rutschen, balancieren, klettern, hangeln – der Spielplatz ist kein 0815-Platz. Die Erbauer haben sich jede Attraktion gut ausgedacht und manuell gefertigt.

Die Kombination mit der gegenüberliegenden großen Kneippanlage, die sich mittlerweile zu einem beliebten Ausflugsort für Familien entwickelt hat, ist herrlich. Zuerst spielen, dann abkühlen und relaxen. Wunderbar!

Gps Track von Truden zur Cisloner Alm

GPX-Track , Position: -km, -m GPX

50 100 150 200 5 10 15 Entfernung (km) Höhe (m)
Keine Höhendaten
Name: Keine Daten
Entfernung: Keine Daten
Minimalhöhe: Keine Daten
Maximalhöhe: Keine Daten
Höhengewinn: Keine Daten
Höhenverlust: Keine Daten
Dauer: Keine Daten

Fotos Truden, Cisloner Alm

 

Hoteltipps für Ihren Wanderurlaub in Südtirol

Romantisches Wander & Wellness Hotel Südtirol

Wandern Meran Hotel Lana

Willkommen im Urlaub in Tramin.

Hotel Rogen - Natur erleben im Naturhotel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.