Einsiedelei, Maria Weißenstein

Spaziergang zur Leonardikapelle in Maria Weißenstein

Als Abschluss unseres dreiwöchigen Deutschnofen Urlaubes (es waren leider nur 3 Wochenenden), stehen heute 3 kleinere Urlaubsunternehmungen an. Spaziergang in Maria Weißenstein mit Besuch der Messe, Besuch des Waldfestes der Musikkapelle Deutschnofen und ein Spaziergang in Deutschnofen. Mehr Zeit hat die beste Mami von allen nicht, den sie will die Ferienwohnung ihrer Tota sauber hinterlassen – putzen ist angesagt.

Wie immer, ist die beste Mami von allen um 6.15 Uhr vom Morgen-Jogging zurückgekehrt. Im Gegensatz zu Nichturlaubstagen wollen wir gemeinsam zum Bäcker. Eine gute Gelegenheit Anna dazu zu bewegen einige Schritte zu Fuß zu machen. Das ist leider nicht unbedingt einfach, aber da sich auf dem Weg ein Stall mit zwei Eselchen befindet, können wir die Kleine überreden.

Esel
Esel

„Eselchen, Eselchen die Anna isch do!“ Zum Glück sind die grauen „Iah-Iah“-Tiere auch Frühaufsteher wie wir. So können wir obwohl unser Versprechen die Eselchen zu besuchen einhalten.

Es ist Sonntag, der Bäcker hat zwar geschlossen, trotzdem erhält man in der Bar nebenan seine frischen Brötchen.

Nach dem Frühstück wird geputzt und geschrubbt bis circa 9.15 Uhr, denn die beste Mami von allen will die Messe in Maria Weißenstein nicht versäumen.

Leonhardikapelle in Maria Weißenstein

Ich will vor der Messe noch zur Leonardikapelle und „St.-Peregrinus-Ermitage“ hinaus, wo sich der Legende nach, der von Wahnsinnsanfällen und Epilepsie geplagte Leonhard in den Tot stürzen wollte. Das wäre ein kurzer gemütlicher Spaziergang, wenn wir nicht den Kinderwagen mit dabei hätten.

Leonhardikapelle, Maria Weißenstein
Leonhardikapelle, Maria Weißenstein

Sie letzten paar dutzend Meter geht es steil über Stock und Stein recht holprig hinauf. Dann ist es aber geschafft.  Von der Sonne umstrahlt steht da „Ave Maria“ über der Pforte der Leonhard Kapelle.  Hinter der Kapelle fällt das Gelände recht steil bergab. Anna alleine durch die Gegend toben lassen ist hier überhaupt nicht angebracht!

Ich genieße den Panoramablick auf Deutschnofen, Schlern und Rosengarten. Zwischen Rosengartengruppe und Latemar kann man bis zum Sasso Vernale einer Untergruppe der Marmolatagruppe sehen.

Bildstöcke im Wald der Einsiedelei
Bildstöcke im Wald der Einsiedelei

Einige Schritte von der Kapelle entfernt steht ein Steinhaus, welches die Einsiedelbehausung des Bergbauern Leonhard Weißenstein darstellen soll. Rechts neben der Hütte kann man in den Abgrund hinunter schauen wo sich der Leonhard hinunter gestützt hat und auf wundersamer Weise den Sturz überlebt hat. Im Waldgelände dahinter stehen mehre Kapellen.

Wir halten uns nicht lange auf, der besten Mami von allen ist das Gelände zu stolpergefährlich und am Rand viel zu steil abfallend. Außerdem will sie pünktlich um 10.00 Uhr bei der Messe sein.

Auf circa Halbweg des Rückweges trennen wir uns. Ich lasse die beiden Mädels alleine in der Kirche dem Herrgott danken. Ich mache das lieber in der freien Natur, indem ich mich an seiner Schöpfung erfreue. Jeder hat da so seine eigenen Methoden…

Knabenkraut - wilde Orchidee
Knabenkraut – wilde Orchidee

Am Wegesrand entdecke ich wilde Orchideen. Ich glaube es ist das recht bekannte Knabenkraut lat. „Dactylorhiza majalis“ (siehe auch Kräuter- und Orchideenwanderung in Tramin) . Sicher bin ich mir leider nicht. Meine Blumen- und Kräuterkentnisse sind leider recht bescheiden, was etwas schade ist. Aber man muss heutzutage bei der Wissensaneignung Prioritäten setzten, es ist einfach zu viel alles zu erlernen was man gerne möchte…

„Grin, grin!“, die grelle Telefonklingel reißt mich aus meinen Gedanken. „Gea in gleichn Weg zrug und schaug ob du die Kopn fa dr Anna findesch. Mir hob sie verlorn.“ Ok, ich muss zurück und kann nicht wie geplant die Runde vollenden. Ich muss nämlich die Mütze der Anna suchen. Die beiden Mädels haben sie scheinbar verloren.

Also zurück auf den gleichen Weg wie gekommen. Kappe finde ich keine, komme dafür fast gleichzeitig mit Ende der Messe vor der Klosterkirche an. Die Leute strömen aus dem Gotteshaus. Die beste Mami von allen und Anna sind dabei und die Kappe auch. Anna ist darauf gesessen, das war alles. Naja…

Theoretisch geplante Runde

(Ich musste kurz vor Ende der Rundwanderung umkehren und den gleichen Weg zurück nehmen.)

Fotos Spaziergang Leonhardikapelle Maria Weißenstein

Weiter zum zweiten Teil des Tages

Hoteltipps für Ihren Wanderurlaub in Südtirol

Romantisches Wander & Wellness Hotel Südtirol

Hotel Rogen - Natur erleben im Naturhotel

Wandern Meran Hotel Lana

Willkommen Urlaub im Berghotel Südtirol

2 thoughts on “Spaziergang zur Leonardikapelle in Maria Weißenstein”

  1. Karl-Heinz Weller says:

    Hallo Dietmar
    Nun hatte ich bei unseren Regentagen doch mal Gelegenheit wieder mehr in deinen Einträgen zu stöbern. – Herrlich –

    Du machst mit Deinen tollen Bildern auch aus so ein kleiner Wanderung und der bildhaften „Beschreibung des Familienlebens“ einen wunderschönen Bericht.

    Bin schon auf die restlichen Einträge bis zum jetzigen Zeitpunkt (13.11.2016) gespannt.

    Gruß und alles Gute
    Charly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.