»Mein« Wanderbuch

Ein Südtirol Wanderführer mit 20 Wohlfühlwegen zum Thema »Wandern für die Seele«

Infos & kaufen

Kalterer Höhenweg und Rastenbachklamm

Schnelle Mittagsrundwanderung die Zehntausendste. Wie so oft hinauf durch das Höllental, auch Rappental genannt, bis zum Zoggler Forstweg. Hier müssen wir eine Entscheidung treffen. Entweder links hinüber zur Zoggler Wiese, gerade aus hinauf zum Wasserfall bzw. zum „Klapf“ oder rechts hinüber nach Altenburg.

blank
Rappental, da passt ein Schimmel eigentlich nicht…

Es ist Sonntag. Die schnelle Mittagsrunde darf somit gerne auch etwas länger werden. Wie wäre es mit einer Verlängerung: Gummerer Hof, Traminer Höhenweg, Ziegelstadel und dann Altenburg? Die beste Ehefrau von allen hat gegen eine längere Wanderrunde nichts einzuwenden. Anna muss diesbezüglich erst überzeugt werden. Doch schlaue Eltern schaffen das!

„Wilsch nit ban Gummerer vorbei, die Schafe onschaugen?“
„Jo, jo!“

So marschieren wir von der Zoggler Forststraße nun auf Asphalt in drei, vier Kurven bis zum höchst gelegensten Hof Tramins, dem Berggasthaus Gummerer Hof (öffnet erst am 1. April), hinauf.

Von hier führt uns der Traminer Höhenweg (Nr. 10) hinauf auf den Kalterer Höhenweg, dem wir nun Richtung Norden folgen. Ab 860 m ü. d. M. ist der höchste Punkt unserer Rundwanderung erreicht. Ab jetzt dürfen wir leicht abwärts wandern. Links hoch über uns, auf einer Felskante, steht eine Gämse. Wir können sie zwar mit freiem Auge erkennen aber fürs fotografische Einfangen reicht die Optik des Smartphone – eine bessere Ausrüstung habe ich heute nicht dabei – nicht aus.

blank
Wer Adleraugen wie Anna hat, der kann die Gämse hoch oben auf der Felskante sehen

Nach insgesamt 5,5 km Fußmarsch erreichen wir zuerst die Abzweigung zum Göllersteig, wir lassen ihn links liegen, dann einen Aussichtsmöglichkeit hinüber auf die Rosengartengruppe und anschließend die Forsthütte Ziegelstadel. Die beiden Mädels probieren die lustige Sitzgelegenheit vor er Hütte aus. An heißen Sommertagen wird es hier im schattigen Ziegelstadel sicherlich gemütlich sein. Heute spricht nicht allzu viel fürs Aufhalten. Wir wandern weiter. Nach der Hütte halten wir uns rechts, folgen dem unteren Forstweg bis wir wiederum rechts eine Abzweigung in einen Waldpfad finden.

Wir nutzen Sie und kommen so hinunter auf die Altenburger Straße und zwar genau zum Parkplatz des oberen Eingangs in die Rastenbachklamm.

Die Gelegenheit durch die wunderbare Klamm zu schreiten, lassen wir uns nicht entgehen. Wir steigen in die urige Rastenbachklamm ab. Wie jedes Mal begeistern die Eisenstege, welche durch die enge Klamm entlang des Rastenbaches führen. Heute können wir nicht nur grünes Moos in der feuchtkühlen Klamm bewundern auch Eiszapfen hängen an gleich mehreren Stellen. Anna will einen eisigen Zapfen mitnehmen.

Wir sind zwar nicht begeistert, doch sie hält einen halb Meter langen Eisspieß bereits in der Hand.

blank
Ein cooler Eiszapfen

Bei der Abzweigung hinauf nach Altenburg nutzen wir dieselbe, steigen über Stiegen auf, laufen über die luftige Altenburger Hängebrücke und kommen dann zur Aussicht Kalterer See und anschließend zur St. Vigil in Altenburg Kirche. Die Mädels kehren ein, ich schaue mir derweil den Friedhof an.

Nach der kirchlichen Pause wandern wir entlang der Altenburger Straße nach Söll hinunter. Wir könnten zwar auch über den Altenburger Panoramaweg „Auf der Warth“ und dann den Römerweg recht aussichtreich auf den Kalterer See hinunter nach Söll, doch heute sind wir mit unserem Wanderpensum zufrieden und wollen nur noch so schnell wie möglich nach Hause. So wählen wir auch ab Söll nicht den Traminer Naturlehrpfad, sondern bleiben auf der Söller Straße um den kürzesten Weg nach Hause zum Mandlhof zu nutzen.

Karte mit Verlauf Tramin – Kalterer Höhenweg – Rastenbachklamm

GPX-Track , Position: -km, -m GPX

50 100 150 200 5 10 15 distance (km) elevation (m)
Name: Keine Daten
Entfernung: Keine Daten
Minimalhöhe: Keine Daten
Maximalhöhe: Keine Daten
Differenz max/min: Keine Daten
Höhengewinn (~): Keine Daten
Höhenverlust (~): Keine Daten
Dauer: Keine Daten

Fotos Tramin – Kalterer Höhenweg – Rastenbachklamm

Hoteltipps für Ihren Wanderurlaub in Südtirol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.