Frühlingswanderung im Süden Südtirols (Tramin-Kurtatsch)

Die Apfelbaumblüte hat begonnen. Die Lebensdauer der Blüten schätze ich je nach Sorte zwischen 2 und 10 Tagen ein. Und da nicht alle Apfelsorten gleichzeitig blühen, können wir uns auf circa 2 Wochen Apfelblüte freuen.

Nordseite St. Jakob Kirchle zur Apfelblütenzeit, von der Mühlgasse aus gesehen.

Der Sonntags-Blütenwanderspaziergang führt uns, ausgehend vom Mandlhof, die Mühlgasse hinunter, vorbei am Kirchensteig St. Jakob. Hier stehen – für Tramin ungewöhnlich auf dieser Höhenlage – einige Apfelbäume. Rotweiß Blüten umrahmen das malerische Kirchlein St. Jakob, das stehend auf dem gleichnamigen Hügel, von hier aus, sein architektonisch harmonisches Gesicht zeigt.

Weiter geht es vorbei an der Kellerei Tramin hinunter zum Choleraweg.

Choleraweg, Brentalweg, Katzenleiter

Die Kombination aus geschlossenen und geöffneten Blüten, kleidet die Apfelbäume in ein weißrosa farbendes Hochzeitskleid.
Die Kombination aus geschlossenen und geöffneten Blüten, kleidet die Apfelbäume in ein weißrosa farbendes Hochzeitskleid.

Der Güterweg „Choleraweg“ entspricht ziemlich genau der Grenze zwischen Apfel- und Weinbau. So können wir links des Weges die ersten weißrosafarbenen Blüten bestaunen, während rechts gerade mal eben fingerlange Blattknospen asu dem Rebholz spriesen. Das Wetter ist leider etwas schlechter, als angesagt. Zwar kein Regen, aber auch keine Sonne. Naja, April eben.

Vom Choleraweg spazieren wir quer durch die Weinberge zum Brentalweg hinauf. Auch dieser, von Tramin nach Kurtatsch führende Güterweg, markiert den Übergang zwischen Obst- und Weinbau und so spazieren wir wiederum rechts der Apfelblüte, gen Süden.

Katzenleiter – der hölzerne Wegweiser vor uns schickt uns, vom Brentalweg rechts abzweigend, über zahlreiche kleine Stufen hinauf auf die Weinstraße.

Genau jetzt scheint die Sonne. Wir schwitzen und müssen uns sogar der Jacken entledigen.

Runggnerweg

Die circa 80 Höhenmeter sind trotz „Schnaufen“ schnell geschafft. Auf der Weinstraße angekommen legen wir bei der, von der Kellerei Kurtatsch gestalteten, Sitzbank eine kurze Trinkpause ein und wandern dann oberhalb der Weinstraße, quer durch die Weinberge, teilweise über inoffizielle Katzenleitern hinauf bis zum Runggnerweg.

Tulpen im Weinberg entlang des Gewürztraminer Weinwanderweges

Apfelbäume finden wir hier zwar keine mehr, die sind alle unten in der Talsohle, aber dafür gibt es in so manchen Weinbergen eine andere Blütenpracht zu bestaunen.

Tulpen – rosa, gelbe, rote, weiße Blüten säumen so manchen Weinberg. Besonders viele sind rund um dem Gewürztraminer Weinwanderweg anzutreffen.

Auch die Kirschbäume blühen. Blick auf die Weinberge von Tramin.
Auch die Kirschbäume blühen. Blick auf die Weinberge von Tramin.

So bleibt auch der Rückweg von Rungg nach Tramin eine ausgesprochene Frühlingswanderung. Würde auch noch die Sonne scheinen, dann wäre das Frühlingsglück perfekt. Aber auch so haben wir eine gemütliche Sonntagswanderung erlebt und freuen uns schon auf den weiteren Frühlingsverlauf.

Eine Blütenwanderung von Tramin, über den Choleraweg und Brentalweg, bis ins Dorfzentrum von  Kurtatsch und zurück über den Runggnerweg ist auch für Regentagen gut geeigent. So ist diese gemütliche Wanderung zugleich ein Tipp für Regentage.

Fotos Apfelblüte und Tulpenpracht rund um Tramin

 

Hoteltipps für Ihren Wanderurlaub in Südtirol

Hotel Rogen - Natur erleben im Naturhotel

Romantisches Wander & Wellness Hotel Südtirol

Wandern Meran Hotel Lana

Willkommen im Urlaub in Tramin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.