Cramond Island

Cramond Island bei Edinburgh in Schottland
Cramond Island bei Edinburgh in Schottland

03.07.2012. Vorige Woche, am 28.06, waren wir schon einmal am Meeresufer von Cramond, wo der Pfad zur Insel Cramond Island beginnt. Leider war damals gerade Flut, sodass der Pfad unter Wasser stand.

Cramond Island ist nämlich eine kleine Insel im Firth of Forth (der Mündung des Flusses Forth, wobei die Mündung ganz und gar nicht nach einer Mündung ausschaut, sondern nach einer riesigen Bucht im Meer), die bei Ebbe mit dem Festland verbunden und bei Flut vom Festland getrennt ist. Trockenen Fußes kann man also nur bei Ebbe hinüber gelangen, wobei es sehr ratsam ist, sich genauestens zu informieren, wann genau die Flut bzw. die Ebbe einsetzen.

Die Insel Cramond Island ist nur bei Ebbe trockenen Fußes erreichbar.
Die Insel Cramond Island ist nur bei Ebbe trockenen Fußes erreichbar.

Nach unserem letzten, missglückten Versuch haben wir heute am 03.07 vorgesorgt und uns erkundigt, um welche Uhrzeit die Ebbe einsetzt und der Pfad gefahrlos begangen werden kann.

Von 19.00 bis 22:00 Uhr soll das ohne Probleme machbar sein. Wer jetzt meint, das ist ja viel zu spät am Abend, dem sei gesagt, dass es hier in Edinburgh um diese Jahreszeit bis 22.30 Uhr Taghell ist und dass es auch zu späterer Stunde keine kohlrabenschwarze Nacht gibt. In der Nacht wird es maximal grau, nie richtig finster.

Der Fußmarsch vom Zentrum Edinburghs bis nach Cramond ist nicht unbedingt ein Pappenstiel, vor allem weil zumindest die Hälfte des Weges durch die Vororte der Stadt führen. Die zweite Hälfte ist schöner, weil man entlang des Meeres oder entlang des „rivers“ Forth, wie die Schotten sagen, spazieren kann.

Cramond Island Walk: bei Ebbe kann man über einen betonierten Pfad zur Insel Cramond Island gelangen.
Cramond Island Walk: bei Ebbe kann man über einen betonierten Pfad zur Insel Cramond Island gelangen.

Wir brauchen circa 1,5 Stunden bis wir um circa 17:45 Uhr vor der Insel Cramond ankommen. Zwischen dem Festland und der Insel befindet sich noch Wasser, der Pfad ist nicht zu sehen. Nun heißt es warten. Um 18.00 Uhr beginnt das Schauspiel. Aus dem Wasser hebt sich nach und nach der betonierte Fußweg empor. Es dauert nur eine halbe Stunde bis der gesamte Weg zu sehen ist und sich das Wasser rechts und links verzogen hat.

Am Strand der Insel Cramond Island vor der Küste Schottlands bei Edinburgh.
Am Strand der Insel Cramond Island vor der Küste Schottlands bei Edinburgh.

Freie Bahn für unseren Marsch am Meeresgrund. Nach nur einem km und rund 15 min sind wir auf der 7,5 Hektar großen Insel angelangt.

Mitten auf der Insel Cramond Island, die wiederum mitten im Firth of Forth liegt.
Mitten auf der Insel Cramond Island, die wiederum mitten im Firth of Forth liegt.

Schön ist es hier. Ich würde gerne rund herum gehen. Leider hat die beste Ehefrau von allen etwas dagegen. Darum ist nur ein kurzer Marsch auf die höchste Erhebung der Insel drin. Anschließend geht es zurück an den Inselstrand; Muscheln sammeln.

Die beste Ehefrau von allen ist bezgl. Beschuhung nicht so gut ausgerüstet wie ich mit den Bergschuhen. So kann ich problemlos über den weichen Meeresboden schlendern und das Gefühl genießen, irgendwo zu stehen, wo vor einer Stunde noch Meer war.

Um 20Uhr beschließen wir dann trotzdem zurück zu gehen.

Da ich nicht gerne den gleichen Weg nehmen möchte, will ich lieber entlang des Flusses Almond durch Cramond hindurch wandern.

Bei der Flussmündung stoßen wir dann auf ein interessantes Detail:

Eine Infotafel verrät uns, dass genau an dieser Stelle ein Fährmann 1997 eine ungewöhnlich große Sandsteinskulptur im Flussbett fand. Es handelt sich dabei um eine hochwertig gearbeitete Skulptur eines sich duckenden Löwen, an dessen Flanken sich zwei Schlangen emporwinden und der, seine Pfoten auf den Schultern eines nackten Mannes, gerade dabei ist, diesem den Kopf abzubeißen. In der römischen Symbolik standen Raubtiere zumeist für die zerstörerische Kraft des Todes, die Schlangen symbolisierten hingegen den Triumph der Seele über den Tod. Derartige Kunstwerke zierten in der römischen Kultur meist Grabmale hochgestellter Persönlichkeiten. Woher diese Skulptur stammt und wessen Grabmal sie einst behütete, konnte nicht einwandfrei geklärt werden. Allerdings ist Tatsache, dass die Römer solche Skulpturen in einem eroberten Land aufstellten, wohl ein Zeichen dafür, dass sie sich sicher waren, dass ihre Herrschaft über Schottland dauerhaft wäre.

Cramond scheint heute eher ein Feriendorf oder ein neues Dorf für gut Betuchte zu sein. Dorfkern sehen wir keinen. Die Entscheidung, diesen Weg zu nehmen, erweist sich nicht unbedingt als goldrichtig, denn wir müssen die meiste Zeit müssen wir entlang befahrener Straßen marschieren.

Egal, trotzdem ein schöner Ausflug und ein tolles Gefühl auf einer Insel gewesen zu sein, auf die man nicht einfach jederzeit hinüber gehen kann.

GPS Daten der Inselwanderung Cramond Island

Fotos Cramond Island

 

Hoteltipps für Ihren Wanderurlaub in Südtirol

Romantisches Wander & Wellness Hotel Südtirol

Hotel Rogen - Natur erleben im Naturhotel

Wandern Meran Hotel Lana

Willkommen Urlaub im Berghotel Südtirol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.