Spaziergang Kaltern-Frühlingstal-Montiggler See-Kaltern

„Und täglich grüßt das Murmeltier“, so nennt sich ein bekannter Film von Harold Ramis. Bei uns Südtiroler Wanderern müsste das aber „Und jährlich grüßt das Frühlingstal“ heißen. Einen Tag vor Frühlingsbeginn machen wir uns wieder mal auf, die Schneeglöckchen im Frühlingstal zwischen Kaltern und Eppan zu besuchen und so den Frühling zu begrüßen.

Die Märzenbecher (wir Südtiroler nennen sie fälschlicherweise Schneeglöckchen) im Frühlingstal
Die Märzenbecher (wir Südtiroler nennen sie fälschlicherweise Schneeglöckchen) im Frühlingstal

Heuer wollen wir dem großen Trubel etwas ausweichen und so machen wir uns bereits vormittags um 11 Uhr auf und biegen vor der Kellerei Manincor rechts ab in Richtung Frühlingstal. Wie vermutet finden wir um diese Uhrzeit noch viele Parkplätze entlang der nur wenig befahrenen Straße.

Keine Wolke am Himmel, grünes Gras zwischen den Weinbergen, ein blauer Himmel und weiße Berggipfel, ein Götterwetter bei circa 15° Celsius, die im Laufe des Tages sicherlich noch stark ansteigen werden.

Das Frühlingstal hat sich etwas vom vorletzten und vorvorletzten „starken“ Winter erholt. Leichtes Geäst hat man aber dennoch liegen gelassen, wahrscheinlich um der Natur willkommenen Humus, Unterschlupf und Entfaltungsmöglichkeiten zu bieten.

Spaziergang Kaltern-Frühlingstal-Montiggler See-Kaltern weiterlesen