Durch die Novella-Schlucht – Sentiero del Mondino

Novella Schlucht
Novella Schlucht

Meine Kollegin hat hier schon mal eine Expedition durch die Novellaschlucht gepostet. Heute möchten auch wir die Gegend rund um den Novellabach im Nonstal erkunden.

Über den Mendelpass fahren wir nach Fondo im Nonstal und weiter bis zum See „Lago di Smeraldo„. Hier wird gestartet. Heute ohne Bergstöcke, da keine relevanten Höhenmeter geplant sind und weil ich von der Wanderung von Sandra weiß, dass es öfter über Stufen und Treppen gehen soll; da sind Wanderstöcke eher hinderlich. Der Fotoapparat hängt am Kameratragegurt, mal schauen, ob das bequem ist.

Vom Lago di Smeraldo geht es in westlicher Richtung den Wandersteig Sentiero del Modino, Wegnummer 522, entlang, unter der Straße nach St. Felix hindurch und durch das Val Combra hinunter zum Bachbeet des Novellabaches. Das Wetter ist durchwachsen, was nicht weiter tragisch ist. Unfeiner ist der nasse Boden. Wir bereuen es, die Trekkingstöcke zurück gelassen zu haben. Besonders die Wurzeln sind extrem glitschig, das steile Waldgelände trägt sein Übriges dazu bei.

Noch während ich der besten Ehefrau erkläre, wie man sicher einen feuchten steilen Waldbodenhang hinunter kommt, liege ich schon flach. Ups! Bein etwas aufgeschürft, kein Problem, aber das Objektiv des Fotoapparates hat was abbekommen. Ist zwar nur ein günstiges Kitobjektiv und auch schon ziemlich alt, hat mich aber auf unzähligen Südtirol Wanderungen begleitet und muss heute auf italienischem Boden sterben 🙁

Allmählich wird der Waldpfad etwas trittfester. Eine kleine Brücke führt über ein Bächlein, am Talgrund geht es dann flach durch kniehohe Farne hindurch bis zu einer Schotterstraße, der wir aber nicht lange folgen und bald links abbiegen. Eine etwas größere Holzbrücke führt uns über den Novellabach, sodass wie uns erst mal auf der orografisch rechten Bachseite befinden.

Der Waldsteig ist hier flach, wir wandern der Fließrichtung des Novella Baches folgend bis der Sentiero del Modino rechts abbiegt und uns steil hinauf zum Fuße einer Felswand führt. Jetzt haben wir das erste Mal das Gefühl, uns in einer Schlucht zu befinden. Die beste Ehefrau von allen wird leicht nervös. Einige Treppen und leichte, versicherte Passagen sind zu überwinden.

Kletterwand in der Novella Schlucht
Kletterwand in der Novella Schlucht

Ich kann sie trotzdem überreden, unter einer 10er Kletterroute, von der ein Seil runter baumelt, zu rasten. Nein, ich will nicht die überhängende Wand da rauf, mir geht es um eine Fotopause, um den Tiefblick hinunter ins Novellatal und die Hochblicke hinauf auf die Kletterwand einzufangen.

Nach der Pause dauert es nicht lang bis die Felswand sich hinter uns befindet und wir urplötzlich mitten in Obstwiesen von Dovena stehen. Schon komisch, wenn man steil durch Felsen emporsteigt und dann nicht auf einem Gipfel, sondern auf der Talsohle des Nonstales steht.

Durch den kleinen Weiler Dovena wandern wir nun über asphaltierte Seiten- bzw. Feldstraßen bis zur Hauptstraße hinunter. Vor uns liegt Schloss Castel di Castelfondo. Eine Einkehr oder Besichtigung ist scheinbar nicht möglich, Schilder „Privatbesitz“ und „Durchgangsverbot“ verwehren dem neugierigen Wanderer die Befriedigung seiner Lust.

Auf der orografisch rechten Seite des Novella Baches, aber circa 100 Höhenmeter darüber, müssen wir nun die Straße entlang gehen bis zur Kreuzung mit der Haupstraße, die Fondo mit Brez verbindet, und weiter bis zu einer Brücke, hinter der wir links in den Steig Nummer 522 in Richtung Fondo einbiegen.

Die Brücke hat uns orografisch links gebracht, so steigen wir nun empor bis nach Fondo.
Das malerische Dörfchen Fondo mit seinen auf Felsbrocken gebauten Häusern muss nun durchquert werden. Ich bin mir nicht so ganz sicher wie wir nun zum Smeraldo See zurück gelangen können und so wählen wir am östlichen Dorfrand von Fondo einen Radweg. Dieser ist zwar mit Malosco beschriftet, wir folgen ihm trotzdem und landen etwas abseits von Fondo beim Val Sedruna. Von hier aus zeigt ein Wegweiser zum Lago Smeraldo; wir sind also richtig.

Das letzte Stück führt uns steil in Serpentinen, auf Waldboden, zum Smaragd farbenen See, der leider westlich durch eine Straße verunstalte wird, hinunter. Über den Fußgängerweg an der Ostseite schlendern wir zurück zum Südufer, um unsere Nonstal Wanderung abzuschließen.

Canyon Rio Sass zwischen dem Lago di Smeraldo und Fondo
Canyon Rio Sass zwischen dem Lago di Smeraldo und Fondo

Wenige Schritte vor dem Ziel, fließt links das Wasser des Sees über einen künstlichen Wasserfall in eine Felsschlucht hinein, wo es dann vom Rio Sass abtransportiert wird. Ach, das hätten wir fast übersehen. Eine Eisentreppe führt hinunter in den Canyon Rio Sass, scheinbar ein Spazierweg durch die Schlucht bis nach Fondo. Ärgerlich, wir hätten diesen Pfad nehmen sollen. Ich kann es nicht lassen, zumindest ein Stück in den Felsschluchtspazierweg hinein zu gehen, bevor wir Fondo über den Mendelpass wieder verlassen.

GPX Datei Wanderung durch durch die Novella Schlucht

Fotos Novella Schlucht und Canyon Rio Sass

Hoteltipps für Ihren Wanderurlaub in Südtirol

Romantisches Wander & Wellness Hotel Südtirol

Hotel Rogen - Natur erleben im Naturhotel

Willkommen Urlaub im Berghotel Südtirol

Wandern Meran Hotel Lana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.