zum Haflinger Almfest

Haflinger Almfest

Almfest in Hafling. Das Festprogramm ist vielversprechend und vor allem für Kinder interessant. Pony reiten, Heu hüpfen, Wasserspiele, Streichelzoo…  da müssen wir hin!

Kind und Kegel eingepackt, über die MeBo nach Meran, nach den Gärten von Schloss Trauttmansdorff, rechts abgebogen und schon sind wir in Hafling.

Wir wandern nicht direkt zum Almfest, sondern zuerst über den Kirchweg zur Kirche hinauf. Vor dem Mesnerhof gibt es für die Kleinen Hasen und besonders lustig aussehenden Hühnern anzuschauen.

Ich bin überrascht keinen Dorfkern anzutreffen. Die Kirche, die Schule, die Häuser alles recht verstreut, wenig kompakt. Man hat nie das Gefühl in einem Dorfzentrum zu sein. Anderseits schon klar, mit circa 760 Einwohner kann man sich keinen richtigen Dorfkern erwarten, vor allem verhältnismäßig so viel Gemeindefläche zur Verfügung steht. Scheinbar gehört sogar der größte Teil von Meran 2000 zu Hafling.

Kalb

Über den steilen, nur einen Meter breiten, Weg „Alter Almweg“ geht es hinauf zum Wurzerweg, wo die nächste tierische Attraktion wartet. Vor dem Stall des Moarhof bzw. „Maier zu Gassen“-Hof stehen Boxen mit jungen Kälbern. Bearig!

Vorbei am Gantalerhof, geht es nun den asphaltierten Wurzerweg entlang. Wir sind nun froh durch Schatten spendenden Wald marschieren zu dürfen. Eine Kehre, eine zweite Kehre und dann wird der Wanderer bereits auf die Wurzer Alm hingewiesen.

Wir müssen nicht da rauf, wir wollen zum Haflinger Almfest beim Ganthaler Moos. Das ist dann auch schnell erreicht.

Haflinger Almfest

Bei der ersten Almscheune bewirten die Bauern und Bäuerinen die Festbesucher mit Bauernnudel, Gulasch mit Knödel, Braten mit Püree, Kuchen, Strauben, Krapfen und Kaffee. Für die musikalische Unterhaltung sorgen die „Die Herwärtigen aus Algund“ und als Kinderattraktion gibt es einen Streichelzoo, Ponyreiten und Heuhupfn.

Auch Strauben gibt es auf dem Haflinger Almfest

Von der ersten Alm-Scheune dürfen wir über die Almwiese zur zweiten, von der Freiwilligen Feuerwehr Hafling geführt, Scheune wandern. Hier erwarten den Almfestbesucher Spinat- und Käseknödel mit Krautsalat, Wienerschnitzel mit Pommes Frittes, Grillwürste mit Brot, Nachtisch mit Haflinger Erd- und Himbeeren mit Eis. Es spielt die „Jungbömische Lana“ und für die Kleinen stehen Wasserspiele und Schminkecke bereit.

Die Kleinen werden etwas abseits, aus dem Rucksack, verköstigt. Die beste Mami von allen will das so. Die Großen dürfen sich bei der ersten Schupfe etwas bestellen. Bei recht angenehmen Temperaturen lässt es sich aushalten, das Essen schmeckt, das Bier mundet, die Musik spielt, der Sonntag ist perfekt.

Schau die Karin, der Andreas und die kleine Lisa sind auch da! Wieder eine Hand voll Traminer mehr hier in Hafling. So ein Almfest zieht bei Familien mit Kindern und das Haflinger Almfest ist besonders gut auf Kinder ausgerichtet.

Jagdhörner

Die Kleinen, nunmehr zu viert, vergnügen sich beim Heuhupfen. Das macht Spaß.

Wir wandern alle gemeinsam zur dritten Scheune hinunter. Passend zum Hobby von Karin und Andreas – die beiden sind Jäger – spielen dort die Jagdhornbläser Mölten auf.

Es gibt Bandnudeln mit Hirschragout, Huhn vom Grill, Schweinsschnitzel, Kartoffelsalat, Pommes Frittes, gegrillter Steckerlfisch mit Beilage, Krapfen und Kaffee. Einen Streichenzoo mit Schafe für die Kleinen hat man auch nicht vergessen.

Doch Hannes und Anna haben etwas anderes entdeckt. Auf der Wiesenthece steht ein Murmeltier. Zwar ausgestopft, aber die beiden Kleinen haben trotzdem Spaß es zu streicheln und rennen immer wieder zum Murmeltier hinüber.

Der Almsonntag streicht dahin. Es wird Zeit zurück zu spazieren. Wir begleiten Karin und Andreas mit der kleinen Lisa noch zu ihrem Auto, das sie etwas südlich von Hafling unter dem Brunner Hof geparkt haben.

Blick auf Hafling mit der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer

Somit ergibt sich für uns die Gelegenheit vorbei am Wiesenbauer und am Ganthalerhof nochmals das Dorf Hafling von oben zu betrachten und auch am Moarhof vorbei zu schauen. Die Kälber vor dem Stall sind immer noch da und es macht wieder Spaß sie anzuschauen.

Vor dem nächsten Hof, dem Obergasser-Hof steht sogar noch ein Pony.

Das Haflinger Almfest hat uns somit nicht nur auf dem Fest, sondern auch während das Spazierganges hin und zurück tolle Tierbesichtigungserlebnisse beschert.

Ein gelungener Familienwander- und festtag ideal zum Wandern mit Kinder. Und jetzt ab, nach Hause.

GPS-Track Spaziergang zum Ganthaler Moos in Hafling

Fotos Almfest Hafling

Hoteltipps für Ihren Wanderurlaub in Südtirol

Willkommen Urlaub im Berghotel Südtirol

Romantisches Wander & Wellness Hotel Südtirol

Wandern Meran Hotel Lana

Hotel Rogen - Natur erleben im Naturhotel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.