Wanderung durchs Frühlingstal

Märzenbecher im Frühlingstal

Anfang März, die ersten botanischen Frühlingsboten leiten die Frühjahrswandersaison ein. Für uns Südtiroler heißt das auf ins Frühlingstal. Das Frühlingstal – auch Fabiontal genannt, verbindet das Becken des Montiggler See mit dem Becken des Kalterer See. Nach regenreichen Wintern führt der Angelbach das Wasser aus dem Frühlingstal bis zum Kalterer See hinunter.

Heute versickert der Angelbach auf circa Halbweg des Frühlingstales. Schade, vor 3 Jahren  war das anders. Damals hat das Wasser des Angelbaches sogar die Feldwege die zwischen den Weinbergen zum Kalterer See hinunter führen unter Wasser gesetzt.

Dafür haben wir heuer genau den richtigen Tag getroffen. Nicht zu früh, nicht zu spät, die Großen Schneeglöckchen stehen in voller Blüte und verwandeln das Frühlingstal in ein weißes Blütenmeer aus dem vereinzelt blaue Leberblümchen herausstechen.

Der besonderen geografischen Lage mit seinem speziellen Mikroklima ist es zu verdanken, dass in diesem kleinen Tal die Frühlingsboten bereits Ende Februar sprießen.

Glücklicherweise hat man es in den letzten Jahren verstanden den Laubmischwald sich selbst zu überlassen, sodass abgestorbenes Holz nun den Nährboden für neues Leben bilden kann. Das schaut nach einem harten Winter zwar etwas wüst aus, aber heute können wir schon bestaunen wie das Totholz den Frühlingsblumen als fruchtbarer Nährboden dient.

Familienwanderung durch das Frühlingstal

Familienspaziergang durch das Frühlingstal

Wie immer wandern wir Traminer vom Kalterer See kommend von Süden Richtung Norden durch das Blumental. Anna schlägt sich tapfer und marschiert bereitwillig entlang der zahlreichen Märzenbecher das Frühlingstal hinauf. Inspiriert von den zahlreichen Familien mit Kindern – das Blumental ist ein wahres Familienwanderparadies – steigt sie sogar die Treppen alleine hoch und lässt den flinken Hannes hinter sich. Bravo Anna!

Einige 100 m nach der Forsthütte, wo im März die Freiwillige Feuerwehr Getränke und kleine Imbisse anbietet, lasse ich meine Begleiter alleine weiter wandern und beschäftige mich mit einem Großen Schneeglöckchen, welches recht ideal am Ufer des Angelbaches steht. Derselbe führt an dieser Stelle zwar noch Wasser aber es ist viel zu wenig um das Foto zu schießen, welches ich eigentlich vorhatte. Schade.

Die Zeit vergeht trotzdem recht schnell bis ich ein „Tati, Tati“ höre und ich dann mit meiner kleinen Familie, Schwager und Schwägerin mit Anhang das Frühlingstal wieder hinaus spazieren kann.

Die Leuchtenburg im Frühjahr

Für den Rückweg folgen wir dem Verlauf des Angelbaches durch die Weinberge. Der Bach der wie bereits erwähnt an manchen Jahren auf halber Strecke des Frühlingstales versickert und wahrscheinlich unterirdisch das Wasser zum Kalterer See bringt, bahnt sich an manchen Jahren ohne Flussbett seinen Weg quer durch die Weinberge. Interessant!

Ober uns bei der Leuchtenburg beweist die wehende Tiroler Fahne wie windig es heute ist. Im Frühlingstal ist es recht Wind geschützt, hier draußen in den Weinbergen weht uns zum Abschluss der Frühlingswanderung ein kräftiger Frühlingswind um die Ohren.

Video Familienwanderung Frühlingstal

Einkehrmöglichkeiten

im März Forsthütte auf circa halber Strecke. Die Freiwillige Feuerwehr bietet Getränke und kleine Imbisse an.

Gps Track der Wanderung durch das Frühlingstal

Siehe:

Schneeglöckchen im Frühlingstal

Hoteltipps für Ihren Wanderurlaub in Südtirol

Willkommen Urlaub im Berghotel Südtirol

Wandern Meran Hotel Lana

Romantisches Wander & Wellness Hotel Südtirol

Hotel Rogen - Natur erleben im Naturhotel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.