Wandern am Ritten in Oberinn – Gasthof Plörr – Südtirol

Heute (02. Juni) haben wir beschlossen den Ritten, das Berggebiet oberhalb Bozens zu erwandern. Wir fahren nach Klobenstein, dem Hauptort des Rittens und dann weiter nach Oberinn, einer kleines Fraktion auf circa 1.300 m, westlich von Klobenstein. Da wir relativ spät gestartet sind, es ist bereits 12.00 Uhr mittags, beschließen wir uns zuerst mit einem anständigen Mittagessen zu stärken und dann eine gemütliche Rund-Wanderungzu unternehmen.

Der Bauernhof Plörr ist zugleich ein gemütliches Berggasthaus, das etwas abseits von den überlaufenen Wanderwegen des Rittens recht ruhig gelegen ist und eine herrliche Aussicht auf den südlichen Dolomiten, vor allem auf den Schlern bietet.

Berggasthof Plörr Oberinn/Rittem

Berggasthof Plörr

Wir werden von Herbert, dem Herrn des Hauses begrüßt, der nicht nur Wirt und Bauer, sondern auch ein fleißiger Bloggerist. Ja genau am Ritten wird gebloggt!

Ich entscheide mich für das Tagesmenü: Maccheronimit Ragù als Vorspeise, RindsbratenmitRöstkartoffeln und einem Teller gemischten Salat als Hauptspeise und Erdbeerenmit einer Kugel Vanilleeisals Nachspeise. Das Ganze gibt es am Berggasthaus Plörr für nur 13,00 Euro. Unglaublich! Und die Qualität? Spitze!

Die beste Freundin von allen bestellt – wie sollte es anders sein – eine Salatplatte mit Thunfisch. Wofürman anderorts 8,00 bis 9,00 Euro hinlegen muss, ist das Berggasthaus Plörr bereits mit 4,50 Euro zufrieden. Gibt es ja nicht werden Sie sagen, der Salatteller muss ja winzig sein. Gibt es doch und der Salatteller ist nicht winzig!

Also, wer Hunger und Durst hat und ein super Preis-Leistungsverhältnis gepaart mit einer gemütlichen Terrasse mit Dolomiten- bzw. Schlernblickwünscht, dem sei das Gasthaus Plörr in Oberinn am Ritten geraten. Ein Geheimtipp sozusagen!

So nun starten wir unsere Wanderung. Sie führt uns direkt vom Gasthaus Plörr startend über den Weg Nr. 4/A, anschließend weiter über Nr. 4 in Richtung Gissmann. Der Weg entpuppt sich als durch Bergwiesen führender Forstweg derin einen Waldsteig mündet. Er ist sehr leicht begehbar, man könnte ihn auchohne Bergschuhe bewandern. Ich rate aber auch bei leichten Spaziergängen nie auf eine fachgerechte Ausrüstung zu verzichten. Da es in der letzten Woche genügend geregnet hat kann man den Duft des weichen Waldbodens leicht riechen und sich am frischen und satten Grün der Wiesen undWälder erfreuen.

Nach circa 40 Minuten treten wir aus dem Wald heraus und treffen auf die Straße Pemmern-Gissmann. Diese im Sommer fürden Verkehr gesperrte asphaltierte Straße wird von vielen Kinderwagen schiebenden Spaziergängern, Mountainbikernoder auf das Rittner Horn startenden Bergwanderer begangen.

Wirbiegen rechts in Richtung Pemmern, Seilbahn Rittner Hornab. Kurz vor der Seilbahn so circa 500 m hat mein einen herrlichen Ausblick auf den Schlern. Das kann natürlich nicht ungenutzt bleiben! Während ich beginne die Fotoausrüstung auszupacken, legt sich die beste Freundin von allen in die saftige Wiese für ein spätes Nachmittagsschläfchen.

Ein Gruppe Wandererkommt vorbei und fragt michwarum ich den Himmel fotografiere? Ok, ich kann das schon verstehen, schaut irgendwie komisch aus, wenn man da jemand sieht der gerade rauf in den Himmel fotografiert und nicht die umliegende Bergwelt.

Die Antwort kann man nun hier sehen:

Blick vonPemmern (Ritten) zum Schlern

Ausblick von Pemmern (Ritten) zum Schlern

Und, gefällt das Ergebnis?

Nach erfolgter Fotografie-Tat geht es weiter bis zur Aufstiegsanlage und anschließend hinter dem Berghotel Zum Zirmüber den Steig Nr. 25 in Richtung Oberinn hinunter. Zuerst geht es direkt durch Bergwiesen und dann über eineasphaltierte kaum befahrene Straße weiter.

Circa auf Halb-Weg staunen wir nicht schlecht. Da schaut uns doch ein für diese Gegend recht ungewohntes Tier entgegen. Ein südamerikanisches Kamel, ein Lama! Nein nicht ein Lama, sogar viele Lamas!

Lama am Ritten

Aha, eine Lama-Zucht! Lustig diese Tiere. Natürlich müssen sie sofort als Modells herhalten. Etwas unwohl ist mir dabei schon. Lamas sollen scheinbar spucken und zwar mit einer erstaunlichen Treffsicherheit! Unterhalb des Lama-Geheges werden wir eines besseren belehrt: Lamas spucken zwar aber „fast“ nuruntereinander. Sie machen das um die Rangordnung zu verdeutlichen und aufdringliche Artgenossen auf Distanz zu halten. Scheinbar werden wir beide nicht als Artgenossen gehalten und bleiben darum vonSpuck-Attacken verschont 😉


So nun geht es über die asphaltierte Straße weiter nach Oberinn. Die beste Freundin von allen und der Unterfertigte müssen natürlich – wie immer – die Route etwas individueller gestalten und beschließen darum abseits des geplanten Weges, direkt durch einen Bauernhofin Luftlinie Berggasthaus Plörr gehend unseren eigenen Weg zu suchen. Wir stehen nun vor einem Bergbauernhof, die Straße erweist sich als Sackgasse. Frisch gewagt ist halb gewonnen, wir schauen hinter den Hof und siehe da, ein Steig führt uns in den Wald, über ein Bächlein, weiter durch ein Wiese mit halb Meter hohem Gras, wieder durch den Wald und wir trauen unseren Augen kaum, wir stehen direkt vor dem Berggasthaus Plörr.

Auf Nachfrage bei Herbert wird uns gesagt, dass wir den Geheimweg gefunden haben. Ja, diesbzgl. sind die beste Freundin von allen und ich Weltmeister.

Höhenprofil und Details

Abschließend lassen wir den Abend bei einem Glas Veneziano(Jadu liest schon richtig! Veneziano gibt es auch in Südtirol und sogar am Ritten!) ausklingen. Eine schöne gemütliche, nicht allzu strenge Wanderungmit exotischen Tiererlebnissen! Etwas zum Erinnern wie jede Südtiroler Wanderung!

Hoteltipps für Ihren Wanderurlaub in Südtirol

Romantisches Wander & Wellness Hotel Südtirol

Hotel Rogen - Natur erleben im Naturhotel

Willkommen Urlaub im Berghotel Südtirol

Wandern Meran Hotel Lana

Hotels, Pensionen, Gasthöfe, Privatzimmer & Ferienwohnungen suchen

6 Gedanken zu „Wandern am Ritten in Oberinn – Gasthof Plörr – Südtirol“

  1. Wulffy says:

    Sehr schön! Wie immer klasse beschrieben. Das letzte Lama-Foto ist irgendwie das Beste. – Noch ein Geheimtipp: bei dem zweiten 360 Grad-Panorama liegt „was“ im Gras… Hätte ich fast nicht gesehen… 😉

  2. Dietmar says:

    @liegt was im Gras:
    Du hast ja Augen wie ein Adler 😉

  3. Burghard Schmidt says:

    Ich bin gerade dabei im Plörr zu buchen – wenn es denn klappt.
    Habe deine Bilder gesehen und die Beschreibung. – Ein Paradies und sehr informativ. Danke – Gruß Burghard Schmidt

  4. Dietmar says:

    Wunderbar. Und wenn es klappt, dann sage bitte dem Herbert einen schönen Gruß vom Dietmar aus Tramin. Eventuell diewanderer.it dazu sagen, damit er weiß wohin 😉

    Grüße
    Dietmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.