Spaziergang durch den Wallfahrtsort Maria Trens

Christkindlmarkt Sterzing, da müssen wir hin. Ein wenig Adventsstimmung aufsaugen und die vorweihnachtliche Zeit genießen. Die beste Mani von allen ist einverstanden, sie will die Gelegenheit nutzen und am Vormittag in der Wallfahrtskirche Maria Trens die Messe zu besuchen. Das hatte ich ihr schon vor zwei Wochen versprochen, als ich als Wallfahrtsziel fürs Anna Geburtstag Madonna della Corona ausgesucht habe.

Wallfahrtskirche Maria Trens

In der Kapelle neben der Wallfahrtskirche Maria Trens
In der Kapelle neben der Wallfahrtskirche Maria Trens

Wir schaffen es ziemlich pünktlich bis nach Maria Trens. Die Messe beginnt. Ganze 5 min schaffen es Anna und Hannes während der Messe ruhig zu bleiben, dann geht es mit ihnen durch! Das heißt für den Uwe und mich, die Kleinen packen und raus aus der Kirche, spazieren gehen.

Spaziergang duch Trens

Anna und Hannes mit Zwerg
Anna und Hannes mit Zwerg

Schon bei der Ankunft haben wir einige Rösser gesehen. Das motiviert die beiden ein zwei Schritte zu gehen. Vielleicht sehen wir ja noch den einen oder anderen Vierbeiner. Oder vielleicht finden wir sogar eine Rutsche, das wäre natürlich das Maximum der Gefühle.

Anna und Hannes mit Igel
Anna und Hannes mit Igel

So spazieren wir in der Hoffnung auf Tiere oder Spielplatz um die Wallfahrtskirche herum und hinüber bis zum Hotel Post. Zuvor war ich mit dem Uwe in der Bar des Hotel Post einen Kaffee trinken. Eine schöne getäfelte Bar mit sehr freundlicher Bedienung. Jetzt haben die Kleinen Freude mit der Igelfigur vor dem Eingang der Hotelbar.

Weiter geht es zum Dorfbrunnen. Ein zwei Griffe ins Wasser müssen sein, dann scheuchen wir die Kleinen hinauf zur Schule und zum Kindergarten. Ich sehe eine Rutsche! Begeisterung bricht aus. Die Ernüchterung folgt auf dem Fuße. Leider abgesperrt. Augenscheinlich ist das hier der private Kindergartenspielplatz, der heute an einem Sonntag geschlossen ist. Schade!

Hinter dem Kindergarten sehen wir eine Pferdekoppel. Wow, aber wo sind die Rösser? Leider keines hier, alle ausgebüxt. Leicht enttäuscht spazieren wir Richtung Kirche hinunter. Da sehen wir in einer Seitenstraße drei Rösser stehen. Geduldig halten sie einem Mann mit Lederschurz ihre Beine hin. Nagelpflege für Pferde, der Hufpfleger schabt ihnen mit einem Messer die Hufe ab.

Wir nähern uns. Wenn man mit Kleinkinder unterwegs ist, kommt man schnell ins Gespräch. Die Frau, die ein abseits stehendes Ross streichelt, erklärt uns, dass das Tier schon etwas älter ist und dass es so einiges mitgemacht hat. Der Vorbesitzer, ein Bauer wollte es nicht mehr haben und hat das alternde Pferd darum einfach auf der Alm zurück gelassen. Mit Glück hat sie das in Erfahrung gebracht und dem Vierbeiner ein neues Zuhause gegeben. Des Weiteren erklärte sie uns warum ihre Pferde Schuhe tragen. Die Schuhe sind der Ersatz für Hufeisen, das ist so für die Vierbeiner angenehmer. Wir merken die drei Rösser haben einen Besitzer mit einem großen Herz für Tiere gefunden.

Die Anna darf das braune Ross streicheln. Zaghaft fährt sie ihm über die Mähne. Auch ein Leckerli dürfte sie ihm geben. Aber dafür ist sie zu ängstlich. Der Tata soll das Leckerli verabreichen. Macht er auch und hat anschließend eine triefend Speichel schleimige Hand. Macht nichts, unten am Hauptplatz, ist ein Brunnen.

Die Messe ist vorüber, die Kleinen müssen verköstigt werden, bevor es hinein zum Christkindlmarkt unter Zwölferturm geht.

GPS Track Spaziergang Trens

 

Hoteltipps für Ihren Wanderurlaub in Südtirol

Wandern Meran Hotel Lana

Willkommen Urlaub im Berghotel Südtirol

Romantisches Wander & Wellness Hotel Südtirol

Hotel Rogen - Natur erleben im Naturhotel

Hotels, Pensionen, Gasthöfe, Privatzimmer & Ferienwohnungen suchen

2 Gedanken zu „Spaziergang durch den Wallfahrtsort Maria Trens“

  1. Karl-Heinz Weller says:

    Hallo Dietmar
    Schön mal Bilder von Sterzing zur Weihnachtszeit zu sehen, dieses Städtchen ist mir besonders als ein überaus nettes Städtchen in Erinnerung geblieben, mit seiner netten Fußgängerzone und den vielen wunderschönen Häusern.

    Damals (ca. 15 Jahre) konnte man auch prima Outdoorsachen einkaufen, ich kaufte mir damals preiswert ein paar super Wanderstiefel die nicht teuer und qualitativ sehr gut waren und mich durch lange „Südtirolwanderungen“ begleiten. So wie ich mich erinnere war ich an einem regnerischen Herbsttag dort und machte einen gemütlichen Stadtbummel. Als der Regen nachließ nutzte ich die Gelegenheit die wildromantische Gilfenklamm zu durchwandern und am Ausgang der Klamm in „Stange“, so heißt es glaube ich, gemütlich Kaffee zu trinken und einen guten Obstkuchen zu verköstigen.

    Ja Sterzing ist richtig schön, ob Sommers oder wie bei Euch auf eurem Weihnachtsbummel im Winter.

    Liebe Grüße von
    Charly
    Anmerkung:
    Ach übrigens Dietmar: Alle diese Kommentare schreibe ich fast ausnahmslos aus der Erinnerung und ohne Nachschlagen der Örtlichkeiten im Internet, daher ist es möglich dass die eine oder andere Bezeichnung der Örtlichkeiten nicht ganz richtig ist oder auch mal verkehrt ist. Daher steht hin und wieder auch „so wie ich mich erinnere“ oder „vielleicht“…..
    Ich mache dies als „Gehirnjogging“ oder „Gehirntraining.“
    Im übrigen wieder ganz „goldig“ die Bilder Eurer Kids.

  2. Dietmar says:

    Hallo Charly,

    ja Sterzing ist wirklich nett, auch wenn etwas kühl für einen der aus dem Süden kommt.

    So wie du verbinde ich auch die Gilfenklamm stark mit Sterzing. Ich glaube das war vor der Zeit dieses Blogs als ich mit der besten Freundin von allen da war. Ist wirklich eine tolle Klamm, würde gerne nochmals vorbei schauen.

    Ach ja und „Stange“ kommt mir auch irgendwie bekannt vor. Könnte stimmen.

    LG
    Dietmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.