Angelbach

Auf der Kalterer Wasserstraße aus dem Frühlingstal

Der Angelbach plätschert gemütlich auf der Straße richtung Kalterer See
Der Angelbach plätschert gemütlich auf der Straße richtung Kalterer See

Klein Venedig in Kaltern am See, genauso schaut das hier aus. Da wandert doch tatsächlich ein Bach lautstark quer durch Weinberge, schlüpft unter die Drahtrahmen der Spalier hindurch, spaziert entlang der Pergeln, biegt dann links in eine asphaltierte Straße ein, folgt ruhig und schön brav der Straße, bricht nicht aus, obwohl das Gelände rechts und links teilweise ein wenig tiefer liegt. Das Ziel ist klar, der Kalterer See! Leider haben wir keine Gondel (siehe Gondel am Kalterer See) dabei, sonst könnten wir bis zu unserem Startpunkt des heutigen Spazierganges zurück schiffen oder gondeln.

Gerade eben sind wir aus dem Frühlingstal  gekommen. Heuer hat die Blüte der Großen Schneeglöckchen – auch Märzenbecher genannt – ziemlich früh eingesetzt. Der interessierte Spaziergänger oder Wanderer möge hier die Tage vergleichen:

Schneeglöckchen im Frühlingstal
Schneeglöckchen im Frühlingstal

Die Frühlingstal-Wanderung zwischen dem Kalterer See und dem Montiggler See gehört bei uns beiden fast jedes Jahr zum Wanderprogramm. Sie markiert den Beginn des Frühlings und der sich anbahnenden Wandersaison. Heuer war die leichte Wanderung besonders interessant, da der Angelbach, der den großen Montiggler See mit dem Kalterer See verbindet, für seine Verhältnisse (meist nur ein mickriges Rinnsal) sehr viel Wasser führt.

Zum Glück sind wir bestens mit groben Bergschuhen ausgerüstet, sodass uns der recht matschige Steig nichts ausmacht. Belustig schauen wir den Tunschuhgehern zu wie sie versuchen jede Matschlache zu umschiffen.

Die weißen Schneeglöckchen blühen zu Haufen, die Sonne durchflutet das Geäst der Bäume und lässt den rauschenden Angelbach erglitzern. Ein wunderschönes Schauspiel! Ich würde mich ja gerne Stunden mit dem Fotoapparat hier aufhalten, aber die beste Ehefrau von allen hat etwas gegen ewige Warteorgien. Darum schreiten wir flotten Schrittes durch das Frühlingstal bis zum Montiggler See hinauf, umrunden denselben und wandern dann zügig bis zum Ausgang des Tales zurück. Fünf Fotopausen hat man mir zugestanden, wobei für die beste Ehefrau von allen bereits ein Foto im Vorbeigehen als Fotopause gilt 🙁 Leider…

Am Ausgang beschließen wir nicht den gleichen Rückweg zu nehmen, sondern dem Angelbach zu folgen und so kommen wir in den Genuss der Wasserstraße, welche uns – mitten durch die Weinberge hindurch – bis zum Ausgangspunkt des Frühlingsspazierganges zurück führt.

Achtung dieses letzte Stück ist kein öffentlicher Wanderweg und  kann somit nicht nachgewandert werden!

GPS-Daten des Frühlingstal-Spazierganges

Fotoimpressionen Schneeglöckchen und Frühlingstal

 

Hoteltipps für Ihren Wanderurlaub in Südtirol

Willkommen Urlaub im Berghotel Südtirol

Hotel Rogen - Natur erleben im Naturhotel

Romantisches Wander & Wellness Hotel Südtirol

Wandern Meran Hotel Lana

3 Gedanken zu „Auf der Kalterer Wasserstraße aus dem Frühlingstal“

  1. hallo Dieter
    wie immer schöne Fotos.
    dann bin ich heuer etwas spät dran, wollte nächste Woche mal das Tal durchwandern. Ist das das kleine Bächlein, das sonst so durchs Frühlingstal fliesst?
    LG Siglinde

  2. Dietmar says:

    Hallo Siglinde,

    ich weiß leider auch nicht so recht wie lang die Schneeglöckchen mit der Blüte durchhalten.

    Bzgl. Bach:
    Ja genau der Angelbach ist das kleine Rinnsal, das normalerweise durch das Frühlingstal durchfließt und sich dann zwischen den Weinbergen fast verliert. Heuer fließt richtig viel Wasser, sodass es im Frühlingstal richtig laut rauscht und unter dem Frühlingstal eine richtige Wasserstraße entsteht.

    Lg
    Dietmar (mit „mar“ am Ende 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.