Auf das Vigiljoch zur Gampl Alm

Die Gampl Alm auf dem Vigiljoch macht zurzeit in vielen Medien Werbung als Familienalm und verschickt sogar Gutscheine für eine Brettlmarende für 2 Personen. Die Werbung verfehlt ihre Wirkung nicht. Nachdem schon Schwesterherz begeistert von der Alm mit ihrem großen, gut ausgestatteten Kinderspielplatz und den Tiergehegen mit Ziegen, Schafe, Kälber, Schweine, Ponys, Gänse und Enten berichtet hat, bin ich nun auch neugierig geworden und habe die beste Mami von allen überredet als Ziel für den heutigen Familienausflug das Vigiljoch zu wählen.

Vigil Joch Seilbahn

Mit der Vigiljoch Seilbahn fahren wir mitsamt der beiden Kinderwägen in 8 min von 328 auf 1.486 m ü. d. Meeresspiegel hinauf. Die Vigiljoch Seilbahn ist Europas zweitälteste Schwebeseilbahn. Sie stürzt sich auf 4 Pfeiler aus Stahlbeton und befördert jährlich circa 90.000 Fahrgäste auf das beliebte autofreie Ausflugsziel Vigiljoch.

Um 10.45 Uhr steigen wir bei Bergstation der Vigiljochseilbahn aus. Das 5 Sterne Hotel Vigilius Mountain Resort – 100 m neben der Bergstation – wirbt zurecht mit dem Satz: „Kein Auto, kein Lärm, kein Stress. Einfach nur Stille und Natur.“

So ganz viel Stille treffen wir heute nicht an. Wir sind selbst schuld. Unten bei der Talstation haben wir zufällig die Familie meiner Schwester getroffen und nun sind wir insgesamt 6 Erwachsene und 5 nicht ganz so leise Kinder. Da kommt schon eine gewisse Lautstärke zusammen.

Theoretisch könnten wir mit dem Sessellift weiter schweben. Aber wir sind zum Wandern hier. So marschieren wir schwatzend den Wanderweg Nr. 13 „Oberer Quellenweg“ und anschließen den Wanderweg Nr. 11 „Kuhweg“ hinauf.

Um 11.15 Uhr macht die beste Mami von allen halt. Für sie gibt es keine Ausnahme! Um 11.15 Uhr wird gegessen und um 11.45 Uhr wird im fahrenden Kinderwagen Mittagsschlaf gehalten. Zum Glück gilt diese rigorose Regel nur für unter drei Jährige. Wir Erwachsene und auch die älteren Kinder haben Glück und dürfen weiter zur Gampl Alm wandern, während Anna und Hannes mit ihren Mamis zurückbleiben.

Die Gampl Alm

Familienalm Gampl auf dem Vigiljoch

Die Gampl Alm begeistert bereits beim ersten Anblick. Rechts des Weges ein Schafgehege und dann links ein großer neuer Kinderspielplatz mit Rutsche, Schaukeln, Sandkiste, Kletterturm, und Trampolin und dazwischen Hängematten und zwei Riesenstühle.

Die sonnige Terrasse ist richtig komfortabel eingerichtet. In der Mitte gepolsterte Korbstühle und Korbsofas. Außen rum gemütliche Tische mit Sonnenschirm und viele lose Polster für empfindliche Hinterteile. Das echte Almfeeling leidet darunter zwar beträchtlich, aber für gestresste Eltern, der ideale Ort um so richtig zu entspannen, während der Nachwuchs in Sichtweite durch den Spielplatz tollt.

Pfandl mit Hirtenmaccheroni und Würstel
Pfandl mit Hirtenmaccheroni und Würstel

Die Gerichte der Gampl Alm schmecken sehr gut. Ich darf aus dem Hauspfandl und den verschiedenen Kindertellern kosten. Mein „Gampl’s Marendbrettl“ für 2 Personen ist riesig, wir müssen eine dritte Person zu Hilfe holen.

Inzwischen sind auch die Mittagsschläfer eingetroffen und helfen das Speck-, Wurst und Käsebrettl zu verputzen.

Die ganz Kleinen sind vom Spielplatz hin und weg. Neben den aufgezählten fest installierten Spielgeräten steht auch ein Trettraktor und ein Laufrad bereit. Was für ein Spaß, zwischen Gleichgesinnten, durch den Spielplatz zu treten bzw. zu laufen.

Wir müssen die Kleinen sogar motivieren zum Tiergehege hinüber zu schauen. Erst mal dort begeistern vor allem die Minischweine und die gefräßigen Ziegen. Der Hannes hat auf der Malga Kraun http://www.diewanderer.it/monte-di-mezzocorona-malga-kraun/, als er dem Esel die ganze Hand ins Maul gesteckt hat, sodass dieser fast nicht anders konnte als zuzubeißen, nicht viel gelernt. Er streckt den Ziegen das Gras inklusive seiner Finger ins Maul.

Bergstation des Sesselifts

Kletterspielplatz neben dem Gasthof Sessellift
Kletterspielplatz neben dem Gasthof Sessellift

So langsam kommt bei der besten Mami von allen Stress auf. Wir müssen weiter, der Zeitplan muss eingehalten werden.

Über den Wandersteig Nr. 3 wandern wir von der Gampl Alm hinauf zum Gasthof Jocher und dann über den Steig Nr. 4 (Larchpichl) hinüber zur Bergstation des Sessellifts Vigiljoch.

Hinter der Bergstation entdecken die Kinder einen Kletterspielplatz. Daran kommen wir selbstverständlich nicht so schnell vorbei. Die Kleinen wollen die Balance-Parcours, die Slackline und natürlich auch die Kinder-Seilrutsche nicht nur testen, sondern ausgiebig abnutzen.

Rückweg über die Rodelbahn

So vergeht eine halbe Stunde wie im Flug und wir müssen uns beim Abstieg über die Rodelbahn (im Winter natürlich den Rodlern vorbehalten, jetzt im Sommer auch für Fußgänger machbar) richtig sputen.

Blick von der Kabine der Seilbahn Vigiljoch hinunter auf Lana
Blick von der Kabine der Seilbahn Vigiljoch hinunter auf Lana

Die zahlreichen Kehren der 2,2 km langen Rodelbahn verlängern der Rückweg zur Bergstation der Seilbahn zwar etwas, aber dafür können wir gleichzeitig erkunden ob für die Vigiljoch Rodelbahn für kommende Wintersaison auch für uns etwas wäre. Sie erweist sich als etwas zu rasant. Ich denke sie würde sich eher für die übernächsten Winter eignen. Unsere Kinder sind fürs Vigiljoch-Rodeln noch etwas zu klein.

Die Talfahrt mit der Seilbahn ist noch beeindruckender als es die Bergfahrt war. Wir stehen direkt am talseitigen Fenster und schauen auf das stetig näher kommende Lana hinunter.

Gps Tack downloaden

Fotos

Hoteltipps für Ihren Wanderurlaub in Südtirol

Wandern Meran Hotel Lana

Willkommen Urlaub im Berghotel Südtirol

Romantisches Wander & Wellness Hotel Südtirol

Hotel Rogen - Natur erleben im Naturhotel

2 Gedanken zu „Auf das Vigiljoch zur Gampl Alm“

  1. G. Becker says:

    Hallo Dietmar,
    ich kenne die Gamplalm noch von meinen vielen Urlauben in Tscherms in den 80er u. 90er Jahren. Leider war sie in den 90er Jahren abgebrannt und viele Jahre geschlossen, auch als ich zuletzt in 2004 auf dem Vigiljoch war.. Freut mich dass sie wieder neu aufgebaut ist . Man konnte auch damals ausgezeichnet dort einkehren.
    VG Günter

  2. Dietmar says:

    Hallo Günter,

    wusste ich gar nicht, dass sie abgebrannt war. Wir waren zwar auch schon im Jahre 2011 auf dem Vigiljoch, sind aber damals nicht genau an der Gampl Alm vorbeigekommen bzw. haben damalig nicht so genau hingeschaut. Wahrscheinlich waren wir fix und fertig, denn wir sind damals zu Fuß von Lana hinauf gegangen.

    Danke für den Hinweis.

    Grüße
    Dietmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.